OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
NEEIS |
PLATTDÜÜTSK / NEEIS

Spaaß mit de Familje hebben un daarbi ok noch Platt lehren? Dat geiht nu!

In disse Tieden van de Corona-Kuntaktsperre bruken en heel Bült Lüü de Tied, wat Nejes to lehren. Mennigeen lehrt ok en neei Spraak. Waarum denn nich Plattdüütsk? Un wenn sük dat ok noch mit Spöölspaaß för de hele Familje verbinnen lett, is dat doch Hunnert. Genau dat is nu mögelk mit dat Gedächtnisspööl „Mark di dat!“. Up 32 Spöölkaarten sünd nütelke Motiven un de passende plattdüütske Begrepen to finnen. Dat Prinzip is eenfach: Dreiht een Kaart um, leest dat Woord vör un söökt de passende tweede Kaart. Dat maakt Kinner nettso vööl Spaaß as grote Lüü. Daarbi traineert dat Jo Memoorje un lehrt togliek ok noch Platt. Un de moje Biller van de Grafiker Nicolaus Hippen ut Auerk sünd en heel besünner Ogensmuus. 

„Mark di dat!“ is al vör en paar Jahren as gemeensaam Projekt van verscheden Landskuppen un Landskuppsverbannen ut Nedersassen umsett worden. Domaals gaff ´t dat Spööl blot för Scholen un Kinnergaarns, man in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp kwammen allweg weer Anfragen van Privaatlüü, de dat kopen wullen. Darum hett de Oostfreeske Landskupp dat Spööl nu neei upleggt. Un dank de finanzielle Stöön van de Oostfreeske Spaarkassen gifft ´t dat ok noch to en goden Pries. To kriegen is dat Spööl för 9,90 € in de Landskuppsladen van de Oostfreeske Landskupp (www.olv-gmbh.de) of in d´ Bokenhannel.

 


Troo di wat proot Platt!

De beid Mesterskes un Beraderskes för de Region un hör Spraken van dat Lannesschoolamt, Imke Schöneboom un Nicole Künnen, harren de moje Infall, en Film to maken, waar se de Minsken upropen, mehr Platt to proten of to snacken. Se hebben daarför verscheden Lüü upropen, en lüttje Video to maken, waar se de Satz „Trau dich und sprich Platt“ up Plattdüütsk seggen. Daarbi sünd Clips van heel verscheden Personen binanner komen, so as MdB Johann Saathoff of de Künstlers Yared Dibaba, Gerrit Hoss, Annie Heger un Insina Lüschen. De verscheden Clips hebben Imke un Nicole denn to en kumpleten Video tosamensneden. Dat Ergebnis könen Ji up YouTube sehn. Kiekt maal rin: https://www.youtube.com/channel/UCncWWMm2zAVgQ5tQIJhXp7Q

 


Hygieneregels up Platt

Dör COVID-19 hett sük uns Olldag verannert. Wi willen seker all gau weer in uns normaal Leven torügg. Umdat wi Corona gau weer achter uns laten könen, gifft dat hier en paar Hygieneregels, waar man sük eenfach na richten kann.

 


 

Oostfresen un hör Spreekwoorden un Seggwiesen

 

 

De Oostfresen hebben för haast all Gelegenheiden en Spreekwoord of en Seggwies paraat. Wo faak muss man sük al „Wat mutt dat mutt“ of „Well weet, waar ‘t good för is“ anhören!

Dat sünd Seggwiesen, de seker elk un een kennt. Man dat gifft ja noch en Bült mehr, mehr of minner bekannt of heel unbekannt. Enige Seggwiesen gifft dat blot in bestimmte Logen of Kuntreien. Un faak worden wi in dat Plattdüütskbüro na bestimmte Spreekwoorden of hör de Bedüden fraggt.

Van nu of an kann man de meeste Spreekwoorden of Seggwiesen in dat Online-Woordenbook platt-wb.de nakieken. Uns Kollegin Elke Brückmann hett in de lest annerthalv Jahr 5120 (!!!) Spreekwoorden un Seggwiesen sammelt, soorteert un in dat Woordenbook inpleegt. Dat is en heel fein Wark worden! Wi danken all Lüü, de uns so flietig Spreekwoorden to Verfögen stellt hebben.

To dit Thema passt ok uns neei Gebuursdagskalenner: För elke Maant gifft dat een plattdüütsken Spröök de Nicolaus Hippen heel mooi illustreert hett.

De Oversetten in Hoogdüütsk un de Bedüden van de Spröök steiht denn up de Rüggsied van de Kalenner, daarum is dat ok wat för Hoogdüütsken.

De Kalenner köst 12,90 € un is in d' Bookhannel to kriegen of unner https://www.olv-gmbh.de/

 

 

 


Dat gifft weer dree heel mooi neei (Kinner)Boken up Oostfreesk Platt:

 

 

Oh, wo mooi is Panama (Oh, wie schön ist Panama)

Edition Tintenfass, Neckarsteinach, 2017.

ISBN 978-3-946190-39-4

Dat Original is van Janosch, in Oostfreesk Platt oversett hett dat Anita Christians-Albrecht.

Dat is en Vertellsel van de lüttje Tiger un de lüttje Baar - un wo se na Panama raken. Dat Book kennt woll elk un een in Hoogdüütsk, man in Platt is dat noch maal so mooi! Wi danken Froo Christians-Albrecht för de akkeraat Oversetten!

 

Ok de beid anner Boken kennt de heel Welt. Oversett hett all beid boken Antje Lübben van Nörderneei.

Dat is eenmaal

De lüttje Prinz (Le petit Prince/Der kleine Prinz)

Edition Tintenfass, Neckarsteinach, 2018.

ISBN 978-3-946190-81-3

Dat Original is van Antoine de Saint-Exupéry.

De Verteller van disse Geschicht mutt mit sien Fleger in de Sahara noodlannen. Daar trefft he de lüttje Prinz, de hum na en Tied en heel Bült van sük vertellt un van de he en heel Bült lehren deit.

Dat tweede Book is

De Geschicht van Peter Haas (The Tale of Peter Rabbit/Die Geschichte von Peter Hase)

Edition Tintenfass, Neckarsteinach, 2019.

ISBN 978-3-947994-09-0

Dat Original is van Beatrix Potter.

In dat Vertellsel geiht dat um de veer Hasenkinner Lepelke, Mummelke, Blöömke un Peter, de mit hör Moder in en Sandbült unner de Wuddel van en groot Dannboom leven. Besünner mooi sünd natürelk de Tekens van Beatrix Potter ... kiekt daar man even in!

Dat is en tweesprakig Book in engelsk un plattdüütsk.

 

 


 

In dit Jahr gifft dat weer wat heel Besünners: För dat eerste Maal hett de Oostfreeske Landskupp en Spööl för Computers maakt, mit dat man plattdüütske Woorden lehren kann: "Spööl di platt!"

Hier kann man dat (as Installationsdatei för Windows, pdqsetup_3_.exe) runnerladen!

 


Apollo Circus gewinnt mit Ohrwurm „Jo, jo, jo“ - Emder Formation überzeugt Jury beim Plattsounds-Finale im Zollhaus Leer

OSTFRIESLAND – Beim diesjährigen Plattsounds-Finale spielten am Samstagabend im Leeraner Zollhaus elf norddeutsche Bands um die Wette. Das Rennen des Contests machte Apollo Circus. Die Emder Formation überzeugte nicht allein die Jury mit ihrem plattdeutschen Song „Jo, jo, jo“, sondern riss zugleich das  begeisterte Publikum buchstäblich vom Hocker. Den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis überreichte der Präsident der Ostfriesischen Landschaft, Rico Mecklenburg.

Nach einem stürmischen musikalischen Auftakt der Vorjahresgewinner „Winnewupps“ kam Apollo Circus die Rolle des Eisbrechers zu. Die teilten sie sich allerdings mit Moderatorin Annie Heger, die den mehrstündigen Contest vor mehr als 300 Zuhörerinnen und Zuhörern mit dem nötigen Salz in der Suppe moderierte.

Schlag auf Schlag wechselten die Bands, die von Rock und Rap bis Heavy Metal alles drauf hatten und musikalisch sämtliche Register zogen. Dass sie dabei plattdeutsche Liedtexte vertonten, gab ihrer „Platt-formance“ stets eine besondere Note.

Auf Platz zwei spielte sich die Metal-Formation Enfeeble aus Lingen. Mit ihrem Melodic Metalcore-Titel „Maak dat good“ sorgten sie im Zollhaus für ein ohrenbetäubendes Thrash-Metal-Gewitter, das offenbar auch die Jury schwer beeindruckte. 

Whale in the Desert aus Buxtehude (Platz drei) offenbarten sich augenblicklich als Sympathieträger des Abends. Spätestens als sie erklärten, Plattdeutsch sei poetischer als Englisch, schmolzen Jury und die anwesende Plattproter-Gemeinde dahin.

Aus der Ferne wählten die Internetnutzer den Titel „Up de gode Vertellsels“ zum Publikumsliebling. Damit gewann die Band Goodwill Intent aus Schneverdingen und Osnabrück das vorausgegangene Online-Voting und ein Preisgeld von 300 Euro.

„Der Abend hat gezeigt, dass Plattdeutsch auch eine Sprache für junge Leute ist, die auf die Bühne gehört“, zeigte sich Grietje Kammler von der Ostfriesischen Landschaft von den Darbietungen beeindruckt. Die Leiterin des Plattdüütskbüros und ihre Kolleginnen hatten Plattsounds dieses Jahr organisiert.

Als Jury fungierten Johann Saathoff (MdB), „Captain“ Ingo Frieling von Radio Ostfriesland, der Journalist Frank Jakobs (tätig u. a. für NDR 1 Niedersachsen), Stefan Meyer (Referent für Plattdeutsch bei der Oldenburgischen Landschaft) und die Sängerin Insina Lüschen. Sie mussten nicht nur Musik, Textqualität und Bühnenperformance bewerten, sondern auch heraushören, welches Lied Hitpotential hat.

„Die Stimmung war großartig, die Bands richtig gut – ein rundum gelungener Abend!“, resümierte Johann Saathoff, der ebenso ein bekennender Plattsprecher ist wie Landrat Matthias Groote, der ein Grußwort sprach – alls up Platt.

Die Zeit, in der die Jury ihre Resultate abstimmte, überbrückte Platt-Sänger Gerrit Hoss mit seiner Band. Schon jetzt steht fest: Nächstes Jahr findet Plattsounds in Stade statt. Interessierte Musikgruppen finden Informationen zum Bandcontest auf www.plattsounds.de

 

 


Aufstockung plattdeutscher Bücherkisten

Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen stockte die Ostfriesische Landschaft im Rahmen des Plattdüütskmaants September am 26.9.2018 die 20 Bücherkisten auf, die in den letzten Jahren in ganz Ostfriesland verteilt wurden. Die Kisten sind nun um die Bücher "De lüttje Prinz", übersetzt von Antje Lübben, "Oh, wo mooi is Panama", übersetzt von Anita Christians-Albrecht, die zwei Teile der "Lüttje Muus", "Mark di dat" und "Mien eerste dusend Woorden" reicher.

 


"10 Stappen för dat Gewahrworden van Bostkanker"

An de 25.9.2018 stellden Dr. med. Georg Hecht un Grietje Kammler de Flyer "10 Stappen för dat Gewahrworden van Bostkanker" vör. För dat eerste Maal gifft dat en Flyer up Plattdüütsk, de Froolüü daaröver informeert, wo dat geiht, wenn man na en Mammographie-Screening hen will. Dat Plattdüütskbüro wiest mit disse Flyer, dat man Platt mit Themen ut de Medizin verbinnen kann un sük würkelk alls up Platt seggen lett. De Flyer word unner annern an gynäkologiske Praxen verdeelt.

Foto: Anzeiger für Harlingerland

 


"Mia & Paul" - En Bookje, in dat dat um dat Thema "Prävention för Missbruuk" geiht

An de 19.9.2018 övergeev dat Bündnis WhiteIT - Alliance for Children ut Hannover dat Bookje "Mia & Paul - en slau Geschicht" an de Oostfreeske Landskupp un de Plattdüütskbeupdraggten van de Kommunen in Oostfreesland. Dat Book, in dat dat um dat Thema Prävention för Missbruuk geiht un daarum, wat man maken sall, wenn man as Kind van en frömden Minske anproot word, word nu van de Plattdüütsbeupdraggten an all Grundscholen in Oostfreesland verdeelt. Översett hebben dat de Plattdüütskbeupdraggten van d' Landkreis Leer, Gertrud Reitmeyer un Artur Reents. 

 


Mien eerste dusend Woorden för d' Landkreis Auerk 

An de 10.9.2018 hebben de Scholen in de Gemeente Südbrookmerland stellvertredend för all Scholen in d' Landkreis Auerk dat Bildwoordenbook "Mien eerste dusend Woorden" kregen. Dat Book is 2017 van de Oostfreeske Landskupp översett worden un word in de Landkreisen Leer un Wittmund un in de Stadt Emden al good bruukt. All Scholen, de dat Book in d' Landkreis Auerk bruken könen, könen sük bi dat Plattdüütskbüro melden. Anners gifft dat "Mien eerste dusend Woorden" nu ok in d' "Landschaftsladen" to kopen. Mellt jo eenfach bi uns! 

 


Fredag is Plattdag - Ministerpräsident as Schirmherr

An de 7.9.2018 hett de Ministerpräsident van Nedersassen, Stephan Weil, as Schirmherr de Aktioon Fredag is Plattdag eröffnet. Daarbi wassen Vertreders van de Warkkoppel Platt is cool un Kinner van de Grundschool Eilvese, de düdelk maakt hebben, dat Platt en Bült Spaaß maakt. De Aktioon löppt in d' hele September an över 100 Scholen in Nedersassen.

 


Uttekens för oostfreesk Kinnergaarns un Scholen

An de 6.9.2018 gaff dat heel wat Besünners in de Oostfreeske Landskupp. Landskuppsraad Dieter Baumann övergaff an 3 Kinnergaarns de Utteken "Mehrsprakig Kinnergaarn" un an 2 Grundscholen de Utteken "Mehrsprakig Grundschool". De Kinnergaarns, de sük nu as mehrsprakig beteken könen, sünd de Kiga Pusteblume in Westerende-Kirchloog, de Kiga in Nesse un Kiga Holtgast, de Scholen sünd de GS Wiesmoor-Mitte un de GS Tom Brook in Südbrookmerland. 

 


Plattdüütskmaant 2018

De Plattdüütskmaant 2018 hett anfangen. De Maant steiht unner dat Motto "Mit Platt höört man beter". Böskupper is de Buukproter Uwe Maas van Rhauderfehn. Dat gifft Kinnermitmaakkunzerte van Gitta un Udo Franken, Kinnergaarns un Scholen worden uttekent, de Bokenkisten worden upfüllt un de Plattdüütskbeupdraggten maken en groot Aktioon bi de Oostfreeslandschau.

 


"Mit Platt höört man beter"

In disse Plattdüütskmaant gifft dat in heel Oostfreesland en groten Plakaataktion. Se löppt unner dat Motto "Mit Platt höört man beter" - "Mit Platt hört man besser". Villicht hett de een of anner ja al dat Plakaat sehn. Up de een Kaant will de Oostfreeske Landskupp de Oostfreesen Mood maken, in hör Olldag weer mehr Platt to proten. Wiest worden sall, dat Platt neet ollerweltsk man vöölmehr en modernen Spraak is, de mit de Tied geiht. Up de anner Kaant sallen de Lüü up Plattsounds - de plattdüütske Bandweddstried för jung Lüü - upmarksaam maakt worden. Dat Finale finnt an de 20. Oktober in dat Zollhaus in Leer statt.


Buukproter Uwe Maas as Böskupper

In de 16. Plattdüütskmaant is Uwe Maas (28) van Rhauderfehn as Böskupper benöömt worden. He is in Jemgum in 't Rheiderland mit Platt- un Hoogdüütsk upwussen un hett en helen Sett Theater up Platt maakt. Dann hett he sük sülvst dat Buukproten bibrocht. Dat maakt he up Platt un up Hoog. Twee van fiev Puppen könen blot Platt proten: Stine un Johann. Beid sünd 83 Jahr old un gahn mit Uwe Maas up Tour. To sehn is he an de "Tag der offenen Tür" van de Oostfreeske Landskupp an de 9.9.2018 un up de Oostfreeslandschau in Leer tosamen mit de Plattdüütskbeupdraggten van de Kommunen in Oostfreesland an de 30.9.2018.

 


Imke Schwarz up Visiet in dat Plattdüütskbüro

An de 23.8.2018 kweem Imke Schwarz up Visiet in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp. Se hett nu dat Leit van de Warkkoppel Plattdüüstk in de Kark, so dat se de Upfolgerske van Anita Christians-Albrecht is. Imke Schwarz is 1975 in Hesel upstahn un tweesprakig upwussen. Se brengt Platt nu in de Kark vöran un brengt en Bült Texten up Platt rut, unner annern de Losungen för elke Jahr.

Wi wünsken Froo Schwarz en goden Start!!!

 


Gesa Retzlaff in dat Plattdüütskbüro

An de 10.8.2018 was Gesa Retzlaff tosamen mit Antje Groenewold up Visiet in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp. Siet Februar 2018 hett se dat Leit van dat Nedderdüütskzentrum in d' Landkreis Sleswig in Sleswig Holsteen, waar se sük för de Förderung van de plattdüüstke Spraak insett. Dat kweem to en interessanten Uttusk tüsken de Froolüü. Se willen ok wiederhen in Kuntakt blieven un tosamenarbeiden.

 


Annie Heger (2. v. l.) un Rico Mecklenburg mit Mitarbeiders van de AFÛK un de Oostfreeske Landskupp (Foto: Ostfriesische Landschaft).
Oostfreeske Autoren in Leeuwarden (v. l.): Roland Dubberke un Jutta Oltmanns, Elise Andresen-Bunjes un Carl-Heinz Dirks (Foto: Marie-Anne Dirks-Rykena).

Oostfreeske Week in de Kultuurhauptstadt Leeuwarden

Dat Plattdüütskbüro hett in disse Junimaant tosamen mit dat Regionale Pädagogiske Zentrum van de Oostfreeske Landskupp en Oostfreeske Week in de Kultuurhaupstadt Leeuwarden utricht. De Hauptstadt van de nederlandske Provinz Freesland is för 2018 tosamen mit Valetta, de Hauptstadt van Malta, as Kultuurhauptstadt van Europa benöömt worden. Mit mehr as 400 Projekten settde sük Leeuwarden tegen en Bült anner Steden dör. Een Projekt in de Kultuurhaupstadt heet „Lân fan Taal“, up Platt „Sprakenland“. Dat Zentrum van dat Projekt is en Sprakenpavillon, in de sük elke Week en anner Regioon mit sien Spraak vörstellt. De Idee to dat Projekt harr de AFÛK, de Algemiene Fryske Ûnderrjocht Kommisje. Disse Bildungskommission gifft dat al siet 1924. Se is gründt worden, um de freeske Spraak to fördern. Daarför entwickelt se Materiaal för Kinnergaarns un Scholen. De AFÛK nöögde ok de Oostfreeske Landskupp, sük as Institutioon, de Regioon Oostfreesland un de Regionaalspraak Plattdüütsk för een Week in de Sprakenpavillon vörtostellen. De Oostfreeske Landskupp nohm de Nögen van de 11. bit to de 17. Juni 2018 an.

Um Oostfreesland un sien besünner Geschicht to präsenteren, leet de Oostfreeske Landskupp en Installation van dat Symbol van de Freeske Freeiheid, van de Upstalsboom, bauen. Disse Boom wurr denn in d‘ Midden van de Pavillon upstellt. Ok gaff dat elke Dag mennigmaal en Tass Tee för de Lüü, de up Oostfreesland neeisgierig wassen. De Mitarbeiders wesen de Lüü de oostfreeske Teezeremonie, de 2017 van de UNESCO in de Liste van dat immaterielle Kultuurarvgood upnohmen worden is. De plattdüütske Spraak was up de een Kaant överall in de Pavillon to lesen.  Up de anner Kaant kregen de Lüü ok  Platt to hören:

De Autoren Elise Andresen-Bunjes, Carl-Heinz Dirks un Jutta Oltmanns mit Roland Dubberke vertellden un leesden Geschichten of drogen egen Leden vör. Heel besünners was, dat de intüsken international bekannte Singerske un Moderatorin Annie Heger ut Spetzerfehn dree Maal mit hör plattdüütsk Kabarett-Programm „Watt’n Skandaal“ uptreden is.

De Oostfreeske Week in Leeuwarden was en groten Erfolg för de Oostfreeske Landskupp. En paar hunnert Tassen Tee sünd drunken un en Bült Lüü sünd up Oostfreesland neeisgierig worden. Butendeem geiht de Tosamenarbeid van d‘ Landskupp un de AFÛK wieder. Mit hör Erfahren is se en wichtigen Vörbild för dat Wark mit Platt an Kinnergaarns un Scholen für dat Plattdüütskbüro.

 


Ostfriesland zu Gast im Sprachenpavillon von Leeuwarden

Vom 11. bis zum 17.6.2018 ist Ostfriesland zu Gast im Sprachenpavillon von Leeuwarden/Friesland. Leeuwarden ist 2018 gemeinsam mit der Hauptstadt Maltas, Valetta, Kulturhauptstadt Europas. Über 400 Projekte, überwiegend von regionalen Institutionen und Bürgern der Region initiiert, finden im Laufe dieses Jahres in Leeuwarden "un umto" statt. Unter anderem hat die AFUK, die sich bereits seit 1924 für den Erhalt und die Förderung der westfriesischen Sprache einsetzt, einen Sprachenpavillon für das Projekt "Lân fan taal" - "Land der Sprachen" errichten lassen. Dieser Pavillon ist ein Café in Form einer Frau mit zwei Köpfen (gleich "Mehrsprachigkeit"), die einen großen Reifrock trägt. Unter diesem Reifrock verbergen sich im Laufe dieses Jahres verschiedenste Regional- und Minderheitensprachen Europas.

Unter diesen Rock "kriecht" auch das ostfriesische Plattdeutsch. Die Ostfriesische Landschaft präsentiert sich als Institution, die Region Ostfriesland und deren Regionalsprache für eine Woche lang im internationalen Kontext. Der Besucher des Pavillons wird sogleich von einer Installation des Upstalsbooms beeindruckt. Er kann an der ostfriesischen Teezeremonie teilnehmen oder ostfriesischen Autoren lauschen. Auch kann er von Annie Hegers Musikkabarett "Watt 'n Skandaal" mitgerissen werden. Mitarbeiter der Ostfriesischen Landschaft sind vor Ort und geben gerne Auskunft.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

https://lanfantaal.de/

afuk.frl

https://www.vanplan.nl/lc/detail.jl?id=38164135

 


Kieken - Hören - Swemmen: Dat eerste Facklehrbook up Platt!

An de Grundschool Constantia in Emden is wat Neeis upstahn. De Grundschoolmesterske Anke Janssen hett mit de Stöön van Franziska Petzold, Baas van de Grundschool Constantia, un Angelika Seidel, Fackberaderske bi 't Landesschoolamt van Neddersassen för Nedderdüütsk, en Book schreven, in dat se hör langjahrig Erfahrungen mit Swemmunnericht up Platt vörstellt: "Kieken - Hören - Swemmen. Un dat up Platt."

Dit is dat eerste Facklehrbook, dat dat in dat oostfreeske Platt geven deit. Dat Book is unner annern van Oostfreeske Taal i. V. finanzeert worden. Scholen, de interesseert sünd, könen sük dat Book umsünst in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp ofhalen.

 



42 Vögels van uns Küsten - Nu up Hoog- und Plattdüütsk!

Dat Wattvogelbook 42 Vögels van uns Küsten gifft dat nur ok up Hoog- un Plattdüütsk. Dat Book is an de 10.04.2018 an de Oberschule Borssum vörstellt worden. Hier de Pressemitdelen van de Nationalparkverwalten Wattenmeer van Jan Wagner: 

 

Klipp, Wittmoors, Duvenfalk & Co. im Portrait

Zweisprachiger Bildband stellt Vögel des Wattenmeers vor / Neue Ausgabe auf platt und hochdeutsch

Plattdeutsch ist eine reiche und häufig auch sehr bildhafte Sprache. So wird der Austernfischer, einer der Charaktervögel des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, auch „Klipp“ genannt – wegen seines an der Küste häufig zu hörenden, kräftigen Warnrufs „kliep-kliep“. Am besten gefällt Steffen Walentowitz jedoch die Bezeichnung „Pastoorke“, die auf die schwarz-weiße Kleidung von Pastoren anspielt. Der in Jever ansässige Vogelmaler und Naturillustrator Walentowitz hat 42 der im und am Wattenmeer anzutreffenden Vogelarten in einem detailreich bebilderten, kindgerecht aufgemachten Buch portraitiert. Am Dienstag (10.4.2018) ist die neue Ausgabe des Buchs in der Oberschule Borssum in Emden vorgestellt worden.

Die Besonderheit: „42 Vögel unserer Küste / 42 Vögels van uns Küst“ ist zweisprachig. Enthielt die im Oktober 2017 erschienene Ausgabe westfriesische (Niederlande) und plattdeutsche Texte, ist die soeben veröffentlichte zweite Ausgabe auf hochdeutsch und plattdeutsch verfasst und erschließt sich damit einem noch breiteren Leserkreis. Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, und Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft, freuten sich über die gelungene, besondere Gestaltung des Buchs und hoben die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor. Das Plattdüütskbüro hat den deutschen Text ins Plattdeutsche übersetzt, das fachliche Lektorat erfolgte durch die Nationalparkverwaltung. Das Buch erscheint im Wachholtz-Verlag. „Millionen von Zugvögeln und Brutvögeln sind jedes Jahr auf das Wattenmeer vor unserer Haustür angewiesen“, erklärte Südbeck. „Um diese einzigartige Landschaft mit ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt zu schützen, muss man sie kennen und wertschätzen – das Buch lädt dazu ein, sowohl die Natur des Wattenmeers als auch die plattdeutsche Sprache zu entdecken.“

Einen passenden Rahmen für die Buchvorstellung bot die Oberschule Borssum: Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Plattdeutsch-AG trugen das „Moin-Lied“ und das Gedicht „Maidag un de Kreihenschiet“ vor und verfolgten zusammen mit weiteren Schülerinnen und Schülern Walentowitz‘ anschauliche Beschreibungen ausgewählter Vogelarten – natürlich mit plattdeutschen Namen. Zudem ist die Oberschule Borssum eine der Pilotschulen im einjährigen Praxis-Test des Schullabels „Biosphären-Schule“ der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, zu dessen Zielen es gehört, den Schülerinnen und Schülern den wertvollen und besonders geschützten Lebensraum Wattenmeer vor und hinter dem Deich näher zu bringen.

 

Foto: Wagner/NLPV


All Kinner sünd verscheden - Fortbildung der Modellregion

Vom 5. bis zum 7. April richtete das Plattdüütskbüro von der Ostfriesischen Landschaft mit Unterstützung des Niedersächsischen Kultusministeriums eine Fortbildung für die Lehrkräfte des Projektes „Ostfriesland und das Saterland als Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit“ in den Räumen des Regionalen Pädagogischen Zentrums aus. In den vergangenen Monaten des Projektes kam der Wunsch auf, sich noch einmal gezielt über die Themen „Integration von Kindern mit Migrationshintergrund und besonderem Förderbedarf in den Immersionsunterricht mit Platt und Saterfriesisch“ und „Elternarbeit“ zu informieren. Eingeladen wurden dazu die Akademische Rätin Anja Steinlen von der FAU Erlangen-Nürnberg, die u. a. im Nürnberger Projekt zur sprachlichen Entwicklung von Kindern mit Migrationshintergrund in bilingualen Schulen mitarbeitet, Ulrike Gerdes, seit vielen Jahren Lehrerin an der bilingual arbeitenden Kieler Muhlius-Grundschule, und Siga Diepold aus Oldenburg, die spezialisiert ist auf die Themen „Gesprächsführung“ und „Elternarbeit".

Die Lehrkräfte erhielten in der Fortbildung Einblicke in die aktuelle Immersionsforschung und erfuhren, dass Kinder mit Migrationshintergrund und besonderem Förderbedarf grundsätzlich keine Schwierigkeiten im Umgang mit verschiedenen Unterrichtssprachen zeigen. Auch für die Gesprächsführung mit Eltern, die Vorbehalte gegen den Fachunterricht auf Platt und Saterfriesisch haben, erhielten die Lehrkräfte hilfreiche Tipps. Im Gesamten hat die Lehrkräfte besonders gefreut, dass sie mit ihrer Arbeit auf dem richtigen Weg sind: Ausnahmslos wurden alle Teilnehmer der Fortbildung motiviert, Plattdeutsch und Saterfriesisch weiterhin als Unterrichtssprache in ihren jeweiligen Fächern zu gebrauchen - auch über das Projektende der Modellregion hinaus.

 


Mien eerste dusend Woorden nu ok in d' Stadt Emden

An de 19.02.2018 övergaff dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp dat Lehrbook "Mien eerste dusend Woorden" ok an de Grundscholen van de Stadt Emden. Hier gifft dat de Pressemitdelen to Nalesen

 


En neje Vörstand för Oostfreeske Taal i. V.

De Vereen för oostfreeske Spraak un Kultuur, Oostfreeske Taal i. V. hett en neje Vörstand:

Hans Frese, Vörsitter, Antje Ommen, Hinni Ernst, Gertrud Oosting, Gertrud Reitmeyer, Annchen Brunken, Imke Schulte un Harm Dieling klamüüstern nu in Tokummst ut, wat in Saken Platt in Oostfreesland lopen kann.

 


Dööntje ut dat Plattdüütskbüro

Tomaal pingelde dat Telefoon in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp. En Froo fraagt, of se anner Dag en Interview mit de Mitarbeiders maken kann. De Mitarbeiders fragen, waarum dat denn gahn sall. De Froo antwoordt: „Es geht um das Thema Plattdeutsch.“ 

 


Mien eerste dusend Woorden för d' Landkreis Wittmund

An de 19.02.2018 övergaff de Oostfreeske Landskupp dat Lehrbook "Mien eerste dusend Woorden" an de Grundscholen in d' Landkreis Wittmund. Landraad Holger Heymann un Vertreders ut de regionale Politik, en Bült Plattdüütskbeupdraggten van de Kommunen in Oostfreesland un en Bült Vertreders van de Grundscholen in d' Landkreis Wittmund kwemen na de Finkenburgschool hen, um to hören un to sehn, waarum dat van Belang is, Plattdüütsk an de Scholen in Oostfreesland vörantobrengen. Bedankt bi Hartwig Bothen un sien Klasse 4c, dat de Lehrboken an hör School övergeven worden kunnen un se en plattdüütsken Rahmenprogramm vörbereidt hebben.

Dat Bild-Woorden-Book, dat van en groot Spenn van Bünting finanzeert worden is, hebben 2017 al de Grundscholen in d' Landkreis Leer kregen.

Dat Plattdüütskbüro wünskt vööl Pläseer mit dat Book!

 

 


Annie Heger erhält den Wilhelmine-Siefkes-Preis - Presseinformation der Stadt Leer

Die Freude bei Annie Heger war riesengroß, als ihr von Beatrix Kuhl der Wilhelmine-Siefkes-Preis verliehen wurde. Sie war für die musikalische Begleitung der Preisverleihung engagiert worden und völlig überrascht, als ihr Name genannt wurde.

Der Preis, der mit 2.500 Euro dotiert ist, wird alle 4 Jahre verliehen. Die Preisträgerin wurde von einer Jury ausgewählt, der neben Bürgermeisterin Beatrix Kuhl, mit Garrelt van Borssum (Leer), Carl-Heinz Dirks (Emden), Dr. Reinhard Goltz (Bremen) und Grietje Kammler (Aurich), Literaturwissenschaftler und Kenner der plattdeutschen Literatur und Sprache angehören. 

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl hielt ihre Rede auf Plattdeutsch und zeigte sich erfreut, dass erstmals eine Frau den Wilhelmine-Siefkes-Preis erhält. Sie erinnerte an Wilhelmine Siefkes, eine Kämpferin, die sich für die Bildung sozial Schwächerer stark gemacht hat und stellte die Frage, ob hier heute zwei Frauen gestanden hätten, wenn sich in der Vergangenheit nicht Frauen für ihre Rechte eingesetzt hätten.      

Die Laudatio hielt Grietje Kammler von der Ostfriesischen Landschaft. „Annie Heger draggt daato bi, dat sück dat Ansehn van Plattdüütsk ännert un verhogert“, stellte sie fest und nannte Annie Heger liebevoll „Uns Liza Minelli ut Spetzerfehn“.

Die Preisträgerin bedankte sich ganz herzlich für die Auszeichnung und richtete einen besonderen Dank an ihre Familie. „Mit Opa habe ich gerne plattdeutsch gesungen und meine Oma hat uns plattdeutsche Geschichten erzählt“, erinnerte sich Annie an ihre Kindheit.

Die Musik war Annie schon in die Wiege gelegt worden. Ihr Vater verdiente sein Geld mit Musik und nahm Annie oft zu Auftritten mit. Mit 17 stand sie das erste Mal auf der Bühne und merkte schnell, dass das Schauspielern und Singen ihr Ding ist. 2014 übernahm sie die künstlerische Leitung des Plattart-Festivals. Mit dem plattdeutschen Musikkabarett „Watt ´n Skandaal“ geht sie auf Tournee. Sie ist ein Multitalent, spielt, singt, tanzt und moderiert; auch die Kultsendung auf NDR 1, „Hör mal ´n beten to“. Für den Kinofilm „Plattdeutsch für Anfänger“ brachte Annie dem Schauspieler Didi Hallervorden Plattdeutsch bei.   

Am Abend der Preisverleihung konnten sich die Gäste von dem Unterhaltungs- und Gesangstalent von Annie Heger überzeugen. Sie präsentierte gemeinsam mit Vanessa Maurischat am Keyboard Lieder wie „Ik fall seeker“ und Klunkers“. Gemeinsam mit ihrer Kusine, Elsina Lüschen, sang sie „De Maand, de is nu upgahn“.  

Annie Heger wird mit dem Preis für ihr umfassendes und nachhaltiges Wirken in unterschiedlichen Bereichen der ostfriesischen Kultur ausgezeichnet. Als Sängerin und Entertainerin, als Autorin und Moderatorin bewahrt sie die Sprache Plattdeutsch und entwickelt sie auf vielfältige Art weiter.

Wer Annie Heger einmal live erleben möchte, sollte am 20. Oktober ins Leeraner Zollhaus kommen. Dort moderiert sie den plattdeutschen Bandcontest „Plattsounds“.

 

Foto: Lüppen, Ostfriesen Zeitung

 


Ausmalbilder von der Ostfriesischen Landschaft

Vom 1.12.2017 bis zum 26.1.2018 machte Anneke Schipper (24) aus Großefehn im Rahmen ihres Studiums bei der Stadt Aurich ein Praktikum im Plattdüütskbüro. Anneke Schipper kommt aus Großefehn, sie hat 2016 an der Uni Oldenburg in Germanistik und Kunst und Medien ihren Bachelor gemacht. In ihrer Bachelorarbeit hat sie sich mit den Bezeichnungen von niederdeutschen Fabelwesen beschäftigt. "Im Plattdüütskbüro bekomme ich einen guten Einblick in viele Arbeitsbereiche: dem Planen von Veranstaltungen, Publikationen und Handreichungen, dem adäquaten Übersetzen von Sprichwörtern und Texten oder dem Besuchen von zweisprachigem Unterricht an Grundschulen. Das Praktikum macht mir großen Spaß", so Schipper.


Während des Praktikums sind unter anderem Ausmalbilder von der Ostfriesischen Landschaft entstanden, die hier runtergeladen werden können.

 

Landschaftshaus

Landschaftswappen mit Schmuck

Landschaftswappen Ritter am Upstalsboom


Anneke Schipper wünscht viel Spaß damit!

 


Mehrsprachigkeit stärken - Vortrag in Jennelt

Am Dienstag, den 23.01.2018, hielt Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft, beim Bürgerverein Oll School Jinnelt e. V. einen Vortrag zum Thema "Mehrsprachigkeit stärken - Bildungsressource Plattdeutsch". Der Vorsitzende des Vereins, Heinz Richter, der auch Plattdeutschbeauftragter der Gemeinde Krummhörn ist, hatte zu diesem Informationsabend eingeladen. Ca. 25 Interessierte nahmen an der Infoveranstaltung, auf der u. a. die Vorteile für Kinder durch eine frühe mehrsprachige Erziehung mit Plattdeutsch erläutert wurden, teil. Es wurden viele Fragen gestellt und erzählt, wie sich das Ansehen von Plattdeutsch, das seit 1999 als eigene Sprache offiziell anerkannt wird, gewandelt hat.


Keerlke-Pries 2017

An de 17. November 2017 hett Oostfreeske Taal i.V. de Keerlke Pries vergeven. Priesdragers in dit Jahr sünd de Theaterpädagogin Herma Cornelia Peters un Albert Janssen van dat nedderdüütske Theater Auerk. Albert Janssen hett sük haast 50 Jahr för de nedderdüütske Bühne insett. Herma Peters stöönt dat plattdüütske Wark mit Kinner un jung Lüü an dat Theater un warkt van de LAK ut an verscheden Kinnergaarns un Grundscholen. De beid hebben de Utteken düchtig verdeent.

Dat Plattdüütskbüro graleert van Harten!

 


Nederdüütsk un Saterfreesk in Unnericht

An de 10.11.2017 kwemen in de Turbinenhalle van de Nordwolle in Delmenhorst Vertreders ut de Politik un de plattdüütske Szene binanner, um mitnanner de neje Erlass "Die Region un ihre Sprachen im Unterricht" vörtobereiden. Besünners van Belang wassen de Punkten "Mathematik as Fack för Immersion tolaten" un "Rechtliche Verbindlichkeit van de Erlass". Referenten ut Oostfreesland wassen de Grundschoolmesterske Anke Janssen, de as Lehrkraft in dat Projekt "Oostfreesland un dat Saterland as Modellregioon för frohe Mehrsprakigheid" mitmaakt, un Artur Reents, Plattdüütskbeupdraggte van d`Landkreis Leer. Organiseert was dat Drepen van de Heimatbund van Nedersassen un sien Fackgruppe Nederdüütsk.

 


Plattdüütskbeupdraggte up de Evenburg in Leer 

An de 1.11.2017 kwemen de Plattdüütskbeupdraggten van de Kommunen in Oostfreesland up de Evenburg in Leer binanner. Organiseert harr dat Treffen de Plattdüütskbeupdraggte van d`Landkreis Leer, Artur Reents. Na en fein Föhren up Platt för de Evenburg mit Gertrude un Trientje gaff dat vööl Neeis to beproten. Themen wassen dat Verdelen van dat Lehrbook "Mien eerste dusend Woorden" an de Grundscholen in Oostfreesland, Plattdüütsk as Schoolfack un de Arbeidsbedingungen för Plattdüütskbeupdraggten. Ok gung dat nu al um de Plattdüütskmaant 2018. 

Foto: Eckhard Büscher

 


Plattsounds 2018 - De Winnewupps winnen! 

Elf Bands aus ganz Niedersachsen waren am vergangenen Samstag angereist, um sich in der gut besuchten Celler CD-Kaserne mit ihren plattdeutschen Eigenkompositionen zu präsentieren. Nach drei spannenden Stunden standen die Gewinner des Bandcontests Plattsounds fest. Den ersten Platz und die Siegerprämie von 1.000 Euro räumten De Winnewupps aus dem Landkreis Wesermarsch ab. Mit ihrem Titel „De Winnewup“ und einer überzeugenden Performance bewies die Band, die 2016 beim sechsten Bandcontest in Schüttorf bereits das Online-Voting für den Publikumspreis gewonnen hatte, dass man auch mit Metal einen plattdeutschen Sprachkurs machen kann.

Den zweiten Preis und damit 600 Euro erhielt die Singer-Songwriterin  Miss Ellie aus Lüneburg mit ihrem Titel „Swiensteak Medium“, den sie selbst als Comedy-Pop vorstellte. Auf dem dritten Platz landeten Prohn & Spott aus Winsen/Luhe, die mit Britpop und ihrem Titel „De Tiet“ die fünfköpfige Fachjury überzeugten. Auch Sänger Malte Langenbeck war wie De Winnewupps nicht zum ersten Mal dabei. 2014 hatte er mit der Band The Paintbox bereits das Finale von Plattsounds gewonnen. Prohn & Spott können sich ebenso wie  Defamed Hero aus dem Landkreis Lüneburg, die in diesem Jahr den Publikumspreis gewonnen haben, über ein Preisgeld von 300 Euro freuen. 

Neben Musik, Textqualität und Bühnenperformance war für die Jury bei ihrer Beurteilung auch die Frage entscheidend, welcher Song am ehesten überregionales Hitpotential besitzt. Zu den Jurymitgliedern gehörten neben  Ilka Brüggemann (NDR-Moderatorin), Mire Buthmann (Sängerin Tüdelband), Hendrik Deutsch (Bildungsreferent für Pop-, Rock- und Weltmusik an der Landesmusikakademie Niedersachsen), Stefan Meyer (Referent für Plattdeutsch bei der Oldenburgischen Landschaft) und Kai Thomsen (Geschäftsführer der CD-Kaserne).

Doch bevor es mit dem Wettstreit losging, der in diesem Jahr vom Lüneburgischen Landschaftsverband ausgerichtet worden war, bewiesen Gerrit Hoss und Band, dass man auch mit plattdeutscher Musik überregional Erfolg haben kann. Für das einheimische Publikum überraschend war der Auftritt von Heiko Gevers, Bürgermeister der Stadt Celle, der das Publikum souverän in Plattdeutsch begrüßte.  Über die verschiedenen Ausprägungen der Regionalsprache, die die Musikerinnen und Musiker mitbrachten, bemerkte er: „Man die echten Dialekten ward wie von Abend hier to hörn kreigen: da sind die Ostfreisen, de Heidjer, de Ollenburger, de Emslänner un de Hannöverschen. Jed een bringt n lütt Stück Heimot mit.“

Überraschend war aber auch die für einen Bandcontest eher ungewöhnliche Zusammensetzung des Publikums: Lehrerinnen und Lehrer, kommunale Plattdeutschbeauftrage, Vertreterinnen und Vertreter der niedersächsischen Landschaften und Landschaftsverbände, Schüler, Auszubildende und Studenten, Best Ager und junge Fans im Alter der Teilnehmer verfolgten den plattdeutsche Grand Prix mit Begeisterung. Denn egal welchen Alters – alle fühlten sich bestens unterhalten. Dafür sorgte nicht zuletzt Annie Heger. Die sympathische Sängerin und Schauspielerin aus Ostfriesland führte einmal mehr mit Witz und  Charme durch den straffen Zeitplan des Contests, von dem sie feststellte: „Plattsounds ist kein Projekt, sondern eine Institution.“. Der Termin für den nächsten Bandcontest steht auch bereits fest:

der 20. Oktober 2018 im Zollhaus in Leer, Ostfriesland!

 


 

An Fredag, de 20. Oktober 2017, word in dat Nationalparkhuus in Carolinensiel en neei Book vörstellt:

42 fûgels oan ús kusten / 42 Vögels an uns Küsten

Wo belangriek de Nationalparks an uns Küsten för all Deren, vör all för de Vögels sünd, weet elk un een. Man blot wat man heel genau kennt, kann man ok bewahren, daarum is dat so van Bedüden, dat all de Kinner dat to weten kriegen, dat gellt för uns Spraak nettso as för uns Natuur. 

 


Tweesprakigheid in Kinnergaarn

An de 18.10.2017 kwemmen in dat Kinnerhuck in Strackholt över 50 Erzieherskers van de Kinnergaarns in Oostfreesland binanner. Dat Plattdüütskbüro harr för dat Drepen van de Warkkring "Tweesprakigheid in Kinnergaarn", an de in Tüskentied över 80 Kinnergaarns deelnehmen, Gitta Franken nöögt, de en Förtbilden to de Themen Sünnermarten, Vörwiehnachtstied un Wiehnachten vörbereidt harr. All mitnanner hebben en Bült neei Leden un Spölen lehrt. Butendeem gaff dat för elke Kinnergaarn dat Bookje "Lüttje Muus" as Geschenk. Wiehnachten kann also komen!

 


Bokenkist för Südbrookmerland 

An de 27.9.2017 övergaff de Oostfreeske Landskupp an de Gemeente Südbrookmerland en plattdüütsken Bokenkist mit över 40 Kinnerboken, Spillen un CDs up Platt. Organiseert harr dat de Plattdüütskbeupdraggte van de Gemeente, Harm Dieling, tosamen mit dat Plattdüütskbüro. De Kinnergaarns un Scholen van de Gemeente könen de Boken nu bi de Gemeente utlehnen.

Vööl Pläseer!!

 


2. und 3. Sprachbegegnung in Emden-Wolthusen und Holtermoor

Am 15. und 22.9.2017 besuchten Dieter Baumann, Landschaftsrat der Ostfriesischen Landschaft, und Grietje Kammler die dritten Klassen der Grundschulen Emden-Wolthusen und Holtermoor in der Gemeinde Ostrhauderfehn. Auch in den Klassen dieser Grundschulen zeigte sich, dass die Kinder überwiegend Plattdeutsch verstehen können. Viele der Kinder streuten unaufgefordert plattdeutsche Wörter in ihre Antworten ein oder antworteten von sich aus auf Platt. Weiter so!

 


Mien eerste dusend Woorden

An de 21.9.2017 stellden de Plattdüütskbeupdraggten van d' Landkreis Leer un Landraad Matthias Groote tosamen mit dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp dat eerste Lehrbook för Plattdüütskunnericht of Unnericht mit Platt vör. De Plattdüütskbeupdraggten van Oostfreesland schrieven nu de Scholen an, daarmit de sük bi Interesse torüggmelden könen, denn: Dat Bookje gifft dat neet to kopen. Finanzeert worden is dat mit en Spende van Bünting, de en Teedöös heel un daal up Platt rutbrocht un en Deel van de Innahmen för Platt geven hett. Bedankt daarför! 

 


Böskuppers schrieven Elfchen

De Böskuppers van de Plattdüütskmaant 2017, de 3. Klasse van de Grundschool in Moordörp, hebben mit hör Mesterske Evelin Westerbur un hör Ollen tosamen Elfchen för de Stelen van de Lyrische Padd in dat Holt van Wallinghusen schreven. An de 21.9.2017 sünd de Texten in de Stelen leggt worden. Elk un een, de nu in Wallinghusen spazeren geiht, kann de Elfchen nu för haast 3 Maanten lesen.

Bedankt bi uns Böskuppers un dat Team van de Vereen Lesetoll e.V.!!!

 


Wiesnösen in Wiesmoor

De Musikmesters Remmer Kruse un Robert Hinz - de "Band ohne Noten" hett ok weer in disse Plattdüütskmaant en Leed för en Grundschool schreven. De Grundschool Wiesmoor Mitte kann nu mit hör egen Leed wiesen, dat se en Bült Wiesnösen hett, de dree Spraken proten könen: Platt, Düütsk un Engelsk.


Plattdüütske Bokenkist in Holtgast

An de 13.9.2017 övergaff de Oostfreeske Landskupp in Holtgast tosamen mit de Plattdüüstkbeupdraggten van d' Landkreis Wittmund un van de Samtgemeente Esens de 19. plattdüütske Bokenkist. Ok in disse Gemeente könen de Kinner nu up Platt lesen, man ok singen un spölen. De Bokenkist enthollt över 40 plattdüütske Boken un CDs för Kinner. Siet 6 Jahren övergifft de Oostfreeske Landskupp disse Kisten tosamen mit de Plattdüütskbeupdraggten an Bibliotheken in de oostfreeske Kommunen, daarmit besünners grote Lüü en Gelegenheid kriegen sük mit de Lüttjen up Platt to befaten.

 


Fredag is Plattdag - Eröffnungsveranstaltung

Am 1.9.2017 eröffnete die Arbeitsgruppe Platt is cool auf der Meyer Werft in Papenburg unter der Schirmherrschaft von Ludger Abeln die Aktion Fredag is Plattdag. Eine Klasse der Grundschule Wymeer, die am Projekt Ostfriesland und das Saterland als Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit teilnimmt, gestaltete das Rahmenprogramm. Ehrengast war Landtagspräsident Bernd Busemann. 

Hier gifft dat de Pressemitdelen to runnerladen!

 


Cay-Hendrik Meyer,

Grietje Kammler,

Vanessa Kossen un

Ludger Abeln stahn för Platt!

 


Plattdüütsk-Raadsels mit

Ostfriesen-TV!

Van de 1. September 2017 of an gifft dat bi Ostfriesen TV en neei Serie, de de hele September lang löppt: Wat heet dat denn? Tim Leuchters van Ostfriesen-TV un Grietje Kammler van dat Plattdüütskbüro geven Raadsels up: Wat heet egentlik Jidder? Hebben ji dat al maal höört? Vööl pläseer bi 't Mitraden! De Uplösens gifft dat immer in dat token Video. De Videos finnt man unner: www.oz-online.de

 


 

 

MissLawlHey up Instagram

Ok MissLawlHey, de Böskupperske van de Plattdüütskmaant 2015, maakt weer bi uns Plattdüütskmaant mit: Up hör Instagram-Profil stellt se Biller hoog, up de se Översettens för hoogdüütske Woorden gifft. Un de Idee kummt ok neet van ungefähr: MissLawlHey leevt un warkt intüsken in en Buurderee un will uns wiesen, wo dat daar utsücht. Kiekt man even rin!


1. plattdeutsche Sprachbegegnung in Moordorf

Am 1.9.2017 besuchten Rico Mecklenburg, Präsident der Ostfriesischen Landschaft, und Grietje Kammler, Leiterin des Plattdeutschbüros, die Botschafterklasse des diesjährigen Plattdüütskmaants September. Gemeinsam wurde eine Geschichte gelesen und ein Quiz gespielt: Wat heet egentlik "geel"? "Haargel" oder "gelb"? Grietje Kammler sprach ausschließlich Plattdeutsch während der Stunde. Alle Kinder konnten ausnahmslos folgen. Besonderes Highlight war jedoch für den Landschaftspräsidenten und die Leiterin des Plattdüütskbüros, dass mehrere Kinder unaufgefordert auf Platt antworteten. Weiter so!

 


Evelin Westerbur un hör Böskuppers

In disse Jahr gifft dat heel wat besünners: Evelin Westerbur un hör 3. Klasse van de Grundschool Moordörp worden Böskuppers van de 12. Plattdüütskmaant. De Klasse maakt en Bült mit un för Platt: Plattdüütsk word sogaar as Unnerichtsspraak bruukt. In disse Plattdüütskmaant vertellen de Kinner elke Dag bi Radio Oostfreesland, waarum hör dat Spaaß maakt, Platt to proten, kriegen Visiet van dat Plattdüütskbüro un schreven Elfchen för de Lyrische Padd in dat Holt van Wallinghusen. 

 


Septembermaant 2017 - „Doon deit lehren!“

In dit Jahr word dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp 25! Daarum hebben de Oostfreeske Landskupp un de Plattdüütskbeupdraggten van de Kommunen in Oostfreesland as Motto för de Plattdüütskmaant „Doon deit lehren!" utsöcht.

Hier is de hele Pressemitdelen to nalesen!


Plattdüütskbeupdraggten bereiden Plattdüütskmaant vör

An de 09.08.2017 kwammen de Plattdüütskbeupdraggten van de oostfreeske Kommunen in de Oostfreeske Landskupp tosamen, um de Plattdüütskmaant vörtobereiden. Butendeem gung dat um einheitliche Regelungen för PB, dat Beropen van Schölerplattdüütskbeupdraggten un um dat Thema Plattdüütsk as Schoolfack.

 


Mit Swien un Aap Plattdüütsk lehren? Nu geiht dat:  Mit "Mark di dat" hebben wi en neei plattdüütsk Gedächtnisspööl. Dat gifft dat för umsünst in dat Plattdüütskbüro van de Oostfreeske Landskupp för Kinnergaarns un Grundscholen to ofhalen!

KALENDER
Events