OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
Externe Förderprogramme |
KULTUR / Externe Förderprogramme

Förderprogramme in ländlichen Räumen

 

Gerne informieren wir Sie über aktuelle Ausschreibungen der Projekte, die die BKM im Rahmen von „Kultur in ländlichen Räumen" fördert:

 

1. Ausschreibung „LAND INTAKT - Soforthilfeprogramm Kulturzentren", durchgeführt durch die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Das Projekt wird von der BKM ab 2020 mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Alle Informationen und Ansprechpartner unter www.landintakt.de.

 

2. Ausschreibung „Vor Ort für Alle. Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen" vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.. Das Projekt wird von der BKM ab 2020 mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Alle Informationen und Ansprechpartner unter www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/vor-ort-fuer-alle.html.

 

3. Ausschreibung „land.schafft – Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.. Das Projekt wird von der BKM seit Ende 2019 mit 200.000 Euro gefördert, die Ausschreibung erfolgte jetzt. Alle Informationen und Ansprechpartner unter www.bkj.de.

 

4. Das Projekt „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen" des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. (DVA) richtete sich in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund e.V. (DMB) an regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in ländlichen Räumen mit bis zu 20.000 Einwohner. Diese Einrichtungen können Mittel beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen.

Alle Informationen unter: www.dvarch.de/themen/soforthilfeprogramm

 

5. Förderausschreibung zu "Landmusik":

Gefördert werden Initiativen von engagierten Bürger*innen oder Einzelpersonen, Kultur- und Bildungsinstitutionen wie Musikschulen, Kirchen, Kulturvereine, Schulen etc., kommunal- oder bürgerschaftlich getragene Einrichtungen unabhängig von der Rechtsform.

Alle Informationen dazu finden Sie unter:

www.landmusik.org

 

6. Förderprogramm für Amateurmusik:

IMPULS fördert von Corona betroffene Amateurmusik in ländlichen Räumen. Das neue Förderprogramm richtet sich ausdrücklich an aktive Amateurmusikensembles aus Kommunen mit höchstens 20.000 Einwohner*innen. Mit IMPULS werden kooperative Projekte gefördert, die unterschiedliche Akteure vor Ort zusammenbringen und so Vernetzung und Wissenstransfer ermöglichen. Neben der möglichst schnellen Befähigung zur Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit verfolgt das Programm auch das Ziel, die Ensembles strukturell zu stärken und bei den Transformationsprozessen zu unterstützen, die sich durch die Pandemie noch beschleunigt haben. Dazu gehören z.B. neue, kreative Proben- und Konzertformate, mediale Sichtbarkeit, Maßnahmen zur (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern oder Förderung von Digitalität.

Weitere Informationen zum Förderprogramm IMPULS sind unter:

http://bundesmusikverband.de/impuls

 

Ziel des Soforthilfeprogramms „Kirchturmdenken. Sakralbauten in ländlichen Räumen: Ankerpunkte lokaler Entwicklung und Knotenpunkte überregionaler Vernetzung“ ist es, (ehemalige) Sakralbauten und Klosteranlagen als Orte für Kulturangebote auch in strukturarmen ländlichen Regionen zugänglich zu machen, regionale Zugehörigkeit und gesellschaftliche Integration zu stärken und die Lebensqualität vor Ort zu verbessern.

https://widersense.org/trafo-ggmbh/kirchturmdenken/

 

Mit der Fördermaßnahme "Digital.Vernetzt – Frauen im Ehrenamt stärken" im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das bürgerschaftliche Engagement auf dem Land während der COVID-19-Pandemie. Die Arbeit von Frauenvereinen und –initiativen soll in dieser Krisensituation mit Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der Digitalisierung gestärkt werden.

Informationen

 

 

Corona-Sonderfonds

 

Bitte informieren Sie sich immer direkt bei den Einrichtungen über nähere Informationen:

  

Stipendienprogramm für soloselbstständige Kulturschaffende

Mit dem Programm „Niedersachsen dreht auf“ unterstützt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) seit knapp einem Jahr soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler. Bislang lag der Fokus dabei auf der Förderung von Veranstaltungen. Nun ist ein neues Stipendienprogramm an den Start gegangen.

„Freischaffende Künstlerinnen und Künstler sind von den pandemiebedingten Einschränkungen existentiell betroffen. Mit unserem Stipendienprogramm setzen wir jetzt, da das kulturelle Leben langsam wieder in Schwung kommt, ein Signal für die Wertschätzung der Künstlerinnen und Künstler und ihrer Leistungen“, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Insgesamt bis zu 2 Millionen Euro stellen wir dafür bereit. Die Mittel kommen aus dem zweiten Nachtragshaushalt des Covid-19-Sondervermögens des Landes.“
www.mwk.niedersachsen.de

 

Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Der Sonderfonds für Kulturveranstaltungen sieht sowohl Wirtschaftlichkeitshilfen als auch eine Ausfallversicherung vor. Mit den Wirtschaftlichkeitshilfen sollen Veranstalterinnen und Veranstalter finanziell unterstützt werden, wenn pandemiebedingt weniger Besucherinnen und Besucher als möglich zu Kulturveranstaltungen zugelassen werden können. Die Ausfallabsicherung greift, wenn eine geplante und angekündigte Veranstaltung ganz oder teilweise abgesagt werden muss. In Niedersachsen soll die NBank die Abwicklung des Programms übernehmen.

www.sonderfonds-kulturveranstaltungen.de

Service-Hotline 0800 6648430

 

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des BBK unter

www.bbk-bundesverband.de

 

Kultur macht stark

Der Zugang zur Förderdatenbank ist https://kumasta.buendnisse-fuer-bildung.de

  

VGH-Stiftung

Sowohl bei den Soforthilfe-Anträgen (2000,- €) als auch bei den corona-bezogenen Projektanträgen (bis zu 5000,- €) hoffen wir jedenfalls auf eine starke „ländliche“ und klein-städtische Einbringung von (formal korrekten) Anträgen, die allerdings zwingend einem Förderbereich der VGH-Stiftung zugeordnet werden müssen.

Ungeachtet der akuten Hilfsmaßnahmen wollen wir das für 2021 geplante zweite Hilfspaket von 500T € als Sondertopf zur Stärkung des ländlichen Raumes aufsetzen.

Infos unter:

www.vgh-stiftung.de

 

 

Sparkassen-Stiftung 

www.nsks.de

 

 

Museumsverband Niedersachsen und Bremen

Infos unter:

www.mvnb.de

 

  

N-Bank

Weiterhin möchte ich Sie auf das Förderprogramm Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes hinweisen, welches auch für Einrichtungen in gemeinnütziger Trägerschaft (Vereine und gGmbHs) geöffnet ist. Vereine und gemeinnützige Einrichtungen mit einem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb können für diesen Teil Unterstützung bei der NBank beantragen. Bitte informieren Sie sich unter www.soforthilfe.nbank.de über die Möglichkeiten und Erfordernisse der Antragstellung und beachten Sie neben dem eigentlichen Antragsformular auch die Dokumente im Downloadbereich.  

 

 

Auszeichnungen

 

Familie-Leopold-Preis

Der Familie-Leopold-Preis ist eine Auszeichnung für Menschen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren aus dem Bezirk Weser-Ems, die sich mit besonderen Projekten für Toleranz, Respekt, Integrität und Weltoffenheit einsetzen oder eingesetzt haben. Eine Jury mit Vertretern aus Politik, Kultur und Wirtschaft wählt die besten eingereichten Projekte aus. Die ersten drei Plätze sind mit jeweils 1.500, 1.000 und 500 Euro dotiert.


www.volkswagen.de

 

KALENDER
Events