OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
Archiv 2020 |
ARCHIV  / Archiv 2020

ARCHIV 2020

Vergangene Veranstaltungen im Jahr 2020

Sonntag, 13. Juni 15.00 Uhr Leer | Große Kirche

Stunde der geistlichen Musik - Momente der Seligkeit

Am Sonntag, dem 13. Juni wird um 15.00 Uhr zu den "Momenten der Seligkeit" in die Große Reformierte Kirche in Leer eingeladen.

Im Mittelpunkt dieser Musik am Sonntagnachmittag steht die Aufführung der Solokantate für Sopran und Instrumente "Ich bin vergnügt in meinem Glücke" BWV 84 von Johann Sebastian Bach.

 

Weitere Kantatensätze und Orchesterstücke ergänzen das Programm. Zum Eingang erklingt die große historische Orgel, gespielt von LKMD Winfried Dahlke.

 

Es musizieren: Fanie Antonelou (Sopran), Hajo Wienroth (Traversflöte/Leitung), Arwen Bouw (Violine), Marie Wienroth (Traversflöte/Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph-Otto Beyer (Cello), Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Orgel).

 

Derzeit können 80 Personen an Veranstaltungen in der Großen Kirche teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Das Projekt "Momente der Seligkeit" wird durch das Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" finanziert und durch den Verein für Orgel - und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen.

 

Auf Initiative des Europäischen Barockorchesters Le Chardon kommen im Jahreskreis eine Reihe von Bach-Kantaten und Orchesterwerken in kammermusikalischer Besetzung zur Aufführung.

 

Zu den Ausführenden:
Fanie Antonelou erhielt ihre erste Musikausbildung in Athen. Nach dem dortigen Studium setzte sie ihr Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart fort. Diverse Meisterkurse, ein Zusatzstudium an der Opernschule Stuttgart, sowie ein Studium im Fachbereich „Alte Musik“ an der Staatlichen Musikhochschule in Trossingen vervollständigten ihre sängerische Ausbildung. Fanie Antonelou musiziert mit zahlreichen bekannten Orchestern und Dirigenten, sie gewann zahlreiche Preise und arbeitet mit Le Chardon seit vielen Jahren zusammen.

 

Das Europäische Barockorchester Le Chardon ist ein Profiorchester, das sich auf Barockmusik spezialisiert hat. Hajo Wienroth, der Leiter des Ensembles, spielt als Solist in vielen Ländern Europas. Er leitet das Barockorchester „Le Chardon“ seit 25 Jahren. Im Orchester spielen herausragende Spitzenmusiker aus ganz Europa auf Originalinstrumenten oder guten Kopien derselben nach den Originalquellen der damaligen Zeit.

 

 

Sonntag, 13. Juni 19.00 Uhr Papenburg | St. Anthonius

Musikalische Abendmesse - Momente der Seligkeit


Am Sonntag, dem 13. Juni wird um 19.00 Uhr zu einer Musikalischen Abendmesse in Verbindung mit den "Momenten der Seligkeit" in die Katholische Kirche St. Anthonius in Papenburg eingeladen.

Im Mittelpunkt dieser Musik am Sonntagnachmittag steht die Aufführung der Solokantate für Sopran und Instrumente "Ich bin vergnügt in meinem Glücke" BWV 84 von Johann Sebastian Bach. Weitere Kantatensätze und Orchesterstücke ergänzen das Programm.  

 

Es musizieren: Fanie Antonelou (Sopran), Hajo Wienroth (Traversflöte/Leitung), Arwen Bouw (Violine), Marie Wienroth (Traversflöte/Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph-Otto Beyer (Cello), Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Orgel).

 

 

 

Das Projekt "Momente der Seligkeit" wird durch das Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" finanziert und durch den Verein für Orgel - und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) getragen.

 

Auf Initiative des Europäischen Barockorchesters Le Chardon kommen im Jahreskreis eine Reihe von Bach-Kantaten und Orchesterwerken in kammermusikalischer Besetzung zur Aufführung.

 

Zu den Ausführenden:
Fanie Antonelou erhielt ihre erste Musikausbildung in Athen. Nach dem dortigen Studium setzte sie ihr Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart fort. Diverse Meisterkurse, ein Zusatzstudium an der Opernschule Stuttgart, sowie ein Studium im Fachbereich „Alte Musik“ an der Staatlichen Musikhochschule in Trossingen vervollständigten ihre sängerische Ausbildung. Fanie Antonelou musiziert mit zahlreichen bekannten Orchestern und Dirigenten, sie gewann zahlreiche Preise und arbeitet mit Le Chardon seit vielen Jahren zusammen.

 

Das Europäische Barockorchester Le Chardon ist ein Profiorchester, das sich auf Barockmusik spezialisiert hat. Hajo Wienroth, der Leiter des Ensembles, spielt als Solist in vielen Ländern Europas. Er leitet das Barockorchester „Le Chardon“ seit 25 Jahren. Im Orchester spielen herausragende Spitzenmusiker aus ganz Europa auf Originalinstrumenten oder guten Kopien derselben nach den Originalquellen der damaligen Zeit.

 

 

Sonntag. 30.05.2021 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM Garten

Norderstraße 18, 26826 Weener

Am Sonntagnachmittag wird zum Mozart-Konzert in den Garten des ORGANEUMs eingeladen. Hajo Wienroth (Traversflöte), Marie Wienroth (Violine), Bodo Lönartz (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello)

Eintritt frei – Spende

Zum Gartenkonzert bringt Hajo Wienroth vier Quartette von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör. Das Quartett vervollständigen die Instrumente Violine (Marie Wienroth), Viola (Bodo Lönartz) und Violoncello (Christoph Otto Beyer). Aufgespielt wird auf der rückwärtigen Terasse, die sich zur Gartenseite auf der Höhe des Hochparterre anschließt. Die Musikerin und die Musiker spielen in historischen Kostümen!

 

Im Garten wird es eine Bestuhlung geben, die sich nach der Maßgabe der gültigen Corona-Vorschriften richtet. Um Anmeldung wird gebeten (Tel. 04951-912203) oder per E-Mail (info(at)organeum.org). Mitglieder eines Hausstands können beieinander sitzen. Die Zahl der Sitzplätze wird bei max. rund 50 Plätzen liegen. 

 

Das Gartenkonzert wird mit Mitteln der Kulturförderung der Ostfriesischen Landschaft, des Förderkreises Organeum in Weener e.V. und des Vereins für Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO) untersützt. 

 

Herzlich willkommen!

 

Sonntag, 28. März 2021 | 10:00 Uhr

Momente der Seeligkeit in Leer

Musikalischer Gottesdienst in der Großen Kirche

Am Sonntag, dem 28. März (Palmsonntag) wird um 10:00 Uhr zu einem Musikalischen Gottesdienst in die Große Kirche zu Leer eingeladen.

In Trägerschaft des Vereins Orgel- und Musikkultur in der Ems-Dollart-Region e.V. (OMGO e.V.) musizieren Mitglieder des Barockorchesters Le Chardon und die Altistin Nicole Pieper vier Arien aus Kantaten von Johann Sebastian Bach.

Dieser Musikalische Gottesdienst ist Teil der Reihe "Momente der Seligkeit", die vom Land Niedersachsen aus dem Programm "Niedersachsen dreht auf" gefördert wird.

Liturg ist Pastor i.R. Ingo Schäfer

Es musizieren:

 

 

Nicole Pieper (Alt) und das Europ. Barockorchester Le Chardon (Ltg. Hajo Wienroth)

Hajo Wienroth (Traversflöte/Leitung), Almut Schlicker (Violine), Marie Wienroth (Traversflöte/Violine), Johanne Wienroth (Viola), Christoph Otto Beyer (Cello), Ute Schildt (Kontrabass), Winfried Dahlke (Continuo)

Die Leihgabe der Truhenorgel ermöglicht Jürgen Ahrend

Die Musik wird gefördert durch das Land Niedersachsen mit dem Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige

 

 

 



10. Februar 2021

Musikalische Andacht entfällt

Der Kirchenrat der Ev.-ref. Kirchengemeinde hat beschlossen, wegen der aktuellen Lage die Präsenzgottesdienste und auch die Musikalischen Andachten auszusetzen.

Daher wird die für Mittwoch, den 10. Februar geplante Musikalische Andacht leider nicht stattfinden können.

Es wird von der weiteren Entwicklung abhängen, ob bald wieder Musikalische Andachten stattfinden können. Vermutlich wird diese Pause nicht allzu lange anhalten.

Bach-Kantate zur Musikalischen Andacht

Am Mittwoch, dem 27. Januar wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. In dieser Andacht steht die biblische Erzählung über den frommen Simeon im Mittelpunkt. 40 Tage nach der Geburt Jesu begeben sich die Eltern nach jüdischem Brauch mit dem Kind zum Tempel. Dort erkennt Simeon in Jesus den Messias und spricht die Worte, die als „Nunc dimittis“ in die kirchliche Liturgie eingegangen sind. Nach dem er den Heiland gesehen hat, kann Simeon getröstet sterben.

Diese Gedankenwelt des Simeon wird in der Kantate „Ich habe genug“ BWV 82a von Johann Sebastian Bach in inniger Musik ausgedeutet. Johann Sebastian Bach hat die Kantate sehr geliebt, in verschiedenen Besetzungen mehrfach aufgeführt und Teile daraus in das Notenbüchlein für seine Anna Magdalena eingetragen.

In der Musikalischen Andacht erklingt die Fassung für Solotenor, Traversflöte, Streicher und Basso continuo. Es singt Markus Brutscher – Tenor und es spielen Mitglieder des Barockorchesters Le Chardon: Hajo Wienroth – Traversflöte, Pauline Nobes, Marie Wienroth – Violinen, Johanne Wienroth – Viola, Felix Stross – Violoncello, Ute Schildt – Kontrabass und Winfried Dahlke – Orgelcontinuo.

Die Andacht hält Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

Die Musikalische Andacht wird finanziell unterstützt durch die Regionale Kulturförderung der Ostfriesischen Landschaft, durch den Förderkreis Organeum in Weener e.V. und durch Omgo e.V. Am Ausgang wird eine Spende erbeten.

Die Musikalischen Andachten werden in Zusammenarbeit vom Organeum in Weener und der Ev.-ref. Kirchengemeinde Weener vorbereitet und getragen. Sie geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Nächste Seite: Markus Brutscher, Hajo Wienroth

Markus Brutscher (Tenor)

Die Fachpresse lobt einhellig Markus Brutschers hohe Musikalität, das außergewöhnliche Timbre seiner Stimme sowie seine stimmtechnische und stilistische Souveränität. Markus Brutscher ist ständiger Gast renommierter internationaler Festivals. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit führenden Orchestern in Europa und Australien sowie mit herausragenden Dirigenten wie Teodor Currentzis, Marc Minkowski, Thomas Hengelbrock, Alessandro de Marchi, Hermann Max, René Jacobs und anderen.

2009 nahm er zusammen mit dem Europäischen Barockorchester Le Chardon in Leer die CD „Bleibt ihr Engel, bleibt bei mir“ auf.

 

Hajo Wienroth (Traversflöte und Leitung)

Die musikalische Leitung hat Hajo Wienroth. Hajo Wienroth spielt als Solist in vielen Ländern Europas. Er leitet das Barockorchester „Le Chardon“ seit 25 Jahren. In diesem spielen herausragende Profimusiker aus ganz Europa auf Originalinstrumenten oder guten Kopien derselben nach den Originalquellen der damaligen Zeit. „Le Chardon“ ist vielen Menschen in Ostfriesland ein Begriff. Man denke nur an die wunderbaren Konzerte wie die Markus Passion und die H-moll Messe in Leer oder die vielen kleineren wunderbaren Momente in den musikalischen Andachten, die in Zusammenarbeit mit dem Organeum entstanden.

 

 

Foto: Jens Schulze

Mittwoch, 13. 1. 2021
Weener | Georgskirche

Musikalische Andacht zum Neuen Jahr

Am Mittwoch, dem 13. Januar wird um 18.00 Uhr im Neuen Jahr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

LKMD Winfried Dahlke spielt an der Arp Schnitger-Orgel Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. Den musikalischen Rahmen bildet die festliche Toccata in C-Dur. Im Mittelteil kommen Orgelchoräle zum Weihnachtsfestkreis zu Gehör.   

Den liturgischen Teil der Andachten gestalten im Wechsel Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk und Herr Pastor Helmut Not.

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

 

Ludolf Heikens an der Arp Schnitger - Orgel Weener Foto: Hinrich Kuper

Mittwoch, 30.12.2020
Weener | Georgskirche

Am Mittwoch, dem 30. Dezember wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht zwischen den Jahren in die Georgskirche Weener eingeladen.

 

Ludolf Heikens (Midwolda) spielt an der Arp Schnitger-Orgel Orgelwerke zu Weihnachten und Jahreswechsel.  Ludolf Heikens studierte an der Musikhochschule Enschede und in Riga (Lettland). Bei Stef Tuinstra erhielt Heikens Unterricht in Orgel- und Cembalospiel. Neben seinem Organistenamt an der berühmten Albertus-Anthoni-Hinsz-Orgel in Midwolda (NL) konzertiert und unterrichtet er.
Ludolf Heikens ist freier Mitarbeiter des Organeums in Weener. Durch seine langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet von Orgelpräsentationen im Rahmen von Orgelexkursionen ist er mit vielen historischen Orgeln der Region vertraut.

Den liturgischen Teil der Andachten gestalten im Wechsel Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk und Herr Pastor Helmut Not.

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

 

Herzensangelegenheit

Musikalische Andacht mit Quartetten von Carl Philipp Emanuel Bach

Am Mittwoch, dem 16. Dezember wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die weihnachtlich geschmückte Georgskirche Weener eingeladen. In dieser Andacht erklingen die Quartette für Traversflöte, Viola und Clavier, Wq 93-95 von Carl Philipp Emanuel Bach.

 

Diese ausdrucksvollen Kompositionen aus seinem Spätwerk gehören zu den Herzensangelegenheiten seines Schaffens. Kompositionen ohne „Auftrag und Zweck“, in denen er sich ganz seiner innovativen Erfindungsgabe und fortschrittlicher Tonsprache hingeben konnte. Eleganz, Empfindsamkeit, Dramatik und romantische Ausdruckstiefe wohnen diesen Sonaten inne.

 

Die Bezeichnung „Quartette“ leitet es sich aus der Vierstimmigkeit ab, die von den Soloinstrumenten Traversflöte und Viola gebildet wird und aus zwei weiteren Stimmen, die im Part des Tasteninstrumentes liegen. Es musizieren Hajo Wienroth – Traversflöte, Johanne Wienroth – Viola und Winfried Dahlke – Cembalo.

 

Die Andacht hält Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

 

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

Am Ausgang wird um eine Spende gebeten, aus der Gastmusikerinnen und Gastmusiker honoriert werden können.

 

 

Foto: Jens Schulze

Musikalische Andacht mit Orgelwerken von Matthias Weckmann, Johann Sebastian Bach und Dieterich Buxtehude

 

Am Mittwoch, dem 2. Dezember wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

 

LKMD Winfried Dahlke spielt an der Arp Schnitger-Orgel Werke von Matthias Weckmann, Johann Sebastian Bach und Dieterich Buxtehude. Den musikalischen Rahmen bilden das ernste Praeludium d-Moll von Weckmann und helle Praeludium D-Dur von Buxtehude. In der Mitte erklingen Choralbearbeitungen zum Advent von J.S. Bach. In den „Leipziger Chorälen“ ist dieses Lied dreifach vertont und damit in seiner Bedeutung auf eine Ebene gestellt wie das Lied „Allein Gott in der Höh sei Ehr“. Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk.  

 

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

 

 

 

Foto: Jens Schulze
Hajo Wienroth

Termine der Musikalischen Andachten in der Georgskirche Weener im Dezember:

Mittwoch, 2. Dezember, 18.00 Uhr

Choralbearbeitungen zum Advent von Johann Sebastian Bach

 

Mittwoch, 16. Dezember, 18.00 Uhr

Carl Philipp Emanuel Bach
aus den späten Quartetten für Traversflöte, Viola und Clavier Wq 93-95

Es musizieren:
Hajo Wienroth - Traversflöte
Johanne Wienroth - Viola
Winfried Dahlke - Cembalo


Mittwoch, 30. Dezember, 18.00 Uhr

Weihnachtliche Orgelmusik


Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

Die Andachten halten Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk und Pastor Helmut Not.

 

Foto: Jens Schulze

Musikalische Andacht mit Orgelwerken von Johann Sebastian Bach und Dieterich Buxtehude

 

Am Mittwoch, dem 11. November wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

 

LKMD Winfried Dahlke spielt an der Arp Schnitger-Orgel Werke von Dieterich Buxtehude und Johann Sebastian Bach. Den musikalischen Rahmen bilden das hoffnungsvoll und helle Praeludium und Fuge A-Dur von J.S. Bach und das spannungsvolle und dramatische Praeludium fis-Moll von Buxtehude. In der Mitte erklingen zwei innige Choralbearbeitungen aus den „Leipziger Chorälen“ von J.S. Bach: „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ und „An Wasserflüssen Babylon“. Den liturgischen Teil der Musikalischen Andachten gestaltet Pastor Helmut Not.

 

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

Foto: Hinrich Kuper
Arp Schnitger / Wenthin-Orgel

Musikalische Andacht mit Orgelwerken von Johann Sebastian Bach

 

Am Mittwoch, dem 28. Oktober wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

LKMD Winfried Dahlke spielt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. Den musikalischen Rahmen bilden das Praeludium und die Fuge in Es-Dur BWV 552 aus dem „3. Teil der Clavierübung“. Man nimmt an, dass Bach mit dessen Veröffentlichung im Jahre 1739 auf ein Reformationsjubiläum in Leipzig Bezug genommen hat. Aus den „Leipziger Chorälen“ erklingen zwei innige und ausdrucksvolle Choralbearbeitungen zu den Liedern „Schmücke dich, o liebe Seele“ und „Von Gott will ich nicht lassen“. Den liturgischen Teil der Musikalischen Andachten gestaltet Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

 

 

Öffentliche Führungen 

Bis Ende Oktober 2020 werden mittwochs wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. 


Das hierfür entwickelte Hygienekonzept sieht leichte Gesichtsschilde zum Eigen- und zum Fremdschutz vor. Diese werden beim Betreten des Hauses für die Zeit der Führung ausgehändigt. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher muss auf zwölf Personen begrenzt bleiben. 
Wir bitten um telefonische Voranmeldung. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne, wie im Hause dafür Sorge getragen wird, dass keine Erkältungskrankheiten übertragen werden. 

Es wird kein Eintritt erhoben. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 
Herzlich willkommen!
ORGANEUM Orgelakademie Ostfriesland
Norderstraße 18
26826 Weener
Tel: 04951 / 91 22 03 (Frau Bleeker)



 

Foto: Jens Schulze
Arp Schnitger-Wenthin-Orgel
Kabinett-Orgel von Ibe Peters Iben 1790

Musikalische Andacht mit Orgelwerken von Johann Sebastian Bach

 

Am Mittwoch, dem 14. Oktober wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

 

LKMD Winfried Dahlke spielt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. Es erklingen das Praeludium und die Fuge in G-Dur BWV 541 sowie Orgelchoräle über die Lieder „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ und „Dies sind die heilgen zehn Gebot“.

Allen Stücken dieses Programms ist die Tonart G-Dur gemeinsam. Ihr in der Literatur als fröhlich, aber auch süß und ernsthaft beschriebener Charakter kommt in den Werken deutlich zum Ausdruck. Den liturgischen Teil der Musikalischen Andachten gestalten Pastorin Dohrmann-Westerdijk und Pastor Helmut Not.

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten.

Öffentliche Führung im Organeum

Das ORGANEUM in Weener lädt mittwochnachmittags um 15.00 Uhr zu öffentlichen Führungen ein. In diesem Jahr werden die Führungen im Monat Oktober noch fortgesetzt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung.

Für die Führung werden leichte Gesichtsschilde zur Verfügung gestellt, die als Infektionsschutz dienen.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

ORGANEUM Orgelakademie Ostfriesland
Norderstraße 18  26826 Weener, Tel: 04951 / 91 22 03

Mittwoch, 30. Sept. 2020 18.00 Uhr

Musikalische Andacht mit barocker Kammermusik in der Georgskirche Weener

 

Am Mittwoch, dem 30. September wird um 18.00 Uhr zur nächsten Musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

Marie Wienroth (Violine), Hajo Wienroth (Traversflöte), Ute Schildt (Erzlaute) und Winfried Dahlke (Cembalo) spielen Triosonaten von Michel Corette, Johann Philipp Kirnberger, Pierre Gabriel Buffardin und Georg Philipp Telemann. Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

Die Musikalischen Andachten geben Gelegenheit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

Am Ausgang wird für die Musikalischen Andachten um eine Spende gebeten. 

 

 

 

Musikalische Andacht mit den Klängen der Arp Schnitger-Orgel in der Georgskirche Weener

 

Am Mittwoch, dem 16. September wird um 18.00 Uhr wieder zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. Francien Janse-Balzer (Weener) spielt an der Arp Schnitger-Orgel Werke von Marin Marais, Johann Ludwig Krebs, Klaas Bolt, Carl Michael Meineke und Johann Christian Kittel. Den musikalischen Leitgedanken bildet der Psalm 88, ein Gebet in Verlassenheit und Todesnähe in der Vertonung von Klaas Bolt. b Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

 

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Francien Janse-Balzer studierte von 1977-1981 in Amsterdam bei Klass Bolt und setzte ihre Studien dann bei Jacques van Oortmerssen fort und legte 1984 ihr Konzertexamen ab. Seit 1983 unterrichtete sie in Papenburg an der Musikschule Klavier und entfaltete eine umfangreiche Tätigkeit im pädagogischen Bereich sowie im Bereich der Kammermusik. In Weener ist sie seit den 1980er Jahren als Chorleiterin und als Organistin an der lutherischen Kirche tätig sowie vertretungsweise als Organistin in der reformierten Gemeinde. Außerdem engagiert sie sich als  Vorsitzende des Förderkreises Organeum in Weener e.V.

 

 

 

 


 

 

 

Orgel von Arp Schnitger und J.Fr. Wenthin
Foto: Hinrich Kuper
Kabinett-Orgel von Ibe Peters Iben 1790
Der Aufgang mit der originalen gusseisernen Treppe und dem Spiel des Lichtes

Mittwoch, 2. September 2020, 18.00 Uhr

 

Musikalische Andacht mit den Klängen der Arp Schnitger-Orgel in der Georgskirche Weener

 

Am Mittwoch, dem 2. September wird um 18.00 Uhr wieder zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. LKMD Winfried Dahlke spielt an der Arp Schnitger-Orgel freie und choralgebundene Orgelwerke von Georg Böhm, Johann Sebastian Bach und Dieterich Buxtehude. Den musikalischen Leitgedanken bekommt die Andacht durch vier verschiedene Choralbearbeitungen von Georg Böhm über das Lied „Auf meinen lieben Gott trau ich in Angst und Not.“ Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

 

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Zu Beginn erklingt das ernste und majestätische Praeludium d-Moll von Georg Böhm. Zwei Choralbearbeitungen über „Liebster Jesu, wir sind hier“ leiten über zu den vier Orgelstrophen über „Auf meinen lieben Gott“ von Georg Böhm. Zum Ausklang kommt das Praeludium g-Moll von Dieterich Buxtehude zu Gehör, dessen dramatische und eindringliche Klangwelt auch programmatisch gedeutet werden kann.

 

Die nächste Musikalische Andacht findet am 16. September statt. Francien Janse – Balzer (Weener) spielt die Arp Schnitger-Orgel. 

 

Öffentliche Führung im Organeum

Das ORGANEUM in Weener lädt mittwochnachmittags um 15.00 Uhr zu öffentlichen Führungen ein.

Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung. Es wird um telefonische Voranmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept.    Der Eintritt ist frei. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

 

Musikalische Andacht mit der Arp Schnitger-Orgel

 

Am Mittwoch, dem 19. August wird um 18.00 Uhr wieder zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen.

 

Ludolf Heikens, Organist der berühmten Hinsz-Orgel in Midwolda (NL) und freier Mitarbeiter des Organeums, spielt freie und choralgebundene Orgelwerke.

Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

 

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.

 

Musikalische Andacht mit der Arp Schnitger-Orgel

Am Mittwoch, dem 5. August wird um 18.00 Uhr wieder zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. Thorsten Ahlrichs, Kreiskantor und Organist an der Arp Schnitger-Orgel in Ganderkesee, spielt freie und choralgebundene Orgelwerke.

Die musikalische Andacht steht unter dem Leitwort „Hoffnungsvoll und mit Gottes Lob auf den Lippen“. Zu Beginn erklingt das fröhliche, mitunter tänzerische und nicht so oft auf Orgelprogrammen vorkommende Präludium in G-Dur von Vincent Lübeck.

Eine Choralfantasie von Franz Tunder über den Hoffnungspsalm 31 - In dich hab ich gehoffet, Herr - steht im Mittelpunkt, bevor am Ende der Andacht das großartige Magnificat primi toni von Dieterich Buxtehude die Schnitger Orgel in ganzen Pracht jubeln lassen wird.

Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Pastor Helmut Not.

 

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können.  

 

Öffentliche Führung im Organeum
Das ORGANEUM in Weener lädt mittwochnachmittags um 15.00 Uhr zu öffentlichen Führungen ein. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung.

Es wird um telefonische Voranmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept.   

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

ORGANEUM Orgelakademie Ostfriesland
Norderstraße 18  26826 Weener
Tel: 04951 / 91 22 03
 

Foto: Hinrich Kuper
Arp Schnitger-Orgel in der Georgskirche Weener
Das ORGANEUM Foto: G.A. Marklein
Kabinett-Orgel von Ibe Peters Iben

 

Musikalische Andacht mit der Arp Schnitger-Orgel

Am Mittwoch, dem 22. Juli wird um 18.00 Uhr zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke spielt Orgelwerke von Georg Dietrich Leyding, Johann Sebastian Bach und Dieterich Buxtehude. Aus dem Orgelbüchlein von J.S. Bach erklingen die Orgelchoräle ohne kirchenjahreszeitliche Bindung. Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Herr Pastor Helmut Not.

 

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Die unübertroffene Akustik der Georgskirche schafft die Voraussetzung, dass es überall, auch bei der weit auseinandergezogenen Sitzordnung, ein schönes Klangerlebnis gibt!

 

Öffentliche Führung im Organeum
Das ORGANEUM in Weener lädt mittwochnachmittags um 15.00 Uhr zu öffentlichen Führungen ein. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses und seiner prächtigen Ausstattung.

Es wird um telefonische Voranmeldung gebeten. Bei dieser Gelegenheit erklärt Frau Bleeker gerne das Hygienekonzept.   

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang besteht Gelegenheit, mit einer Spende zur Arbeit der Einrichtung beizutragen. 

ORGANEUM Orgelakademie Ostfriesland
Norderstraße 18  26826 Weener
Tel: 04951 / 91 22 03
 

Mittwoch, 8. Juli 18.00 Uhr Georgskirche Weener

Um 18.00 Uhr wird wieder zu einer halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke spielt Orgelwerke von Georg Dietrich Leyding. Im Mittelpunkt der musikalischen Andacht steht der Choral „Von Gott will ich nicht lassen“. Den liturgischen Teil der Andacht gestaltet Frau Pastorin Dohrmann-Westerdijk.

Das neue Format bietet die Möglichkeit, wieder Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Die unübertroffene Akustik der Georgskirche schafft die Voraussetzung, dass es überall, auch bei der weit auseinandergezogenen Sitzordnung, ein schönes Klangerlebnis gibt!

 

 

Musikalische Andachten in der Georgskirche Weener

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher dieser Webseite,
liebe Freundinnen und Freunde der Orgelkultur,
wegen der noch geltenden Abstandsregeln und Empfehlungen zur Vermeidung von Ansteckungen, hat der Kirchenrat der Ev.-ref. Kirchengemeinde Weener mit dem ORGANEUM die Absprache getroffen, dass die Sonntagskonzerte am 1. Sonntag im Monat vorerst ausgesetzt bleiben sollen.

Stattdessen wird ab dem 24. Juni 2020 jeweils vierzehntägig um 18.00 Uhr zu einer etwa halbstündigen musikalischen Andacht in die Georgskirche Weener eingeladen. In diesen Andachten wird die Arp Schnitger-Orgel mit ausgewählten Orgelchorälen und freien Orgelwerken etwa 25 Minuten in ihrer Klangschönheit zu hören sein. In Verbindung mit geistlichen Gedanken, Gebet und Sendung ist die Möglichkeit gegeben, die tröstliche und ermunternde Kraft der Musik zu spüren.

 

Wir freuen uns über die Möglichkeit, Musik in Gemeinschaft erleben zu können. In der Kirche werden Helfer den Sitzplatz anweisen, sodass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Die unübertroffene Akustik der Georgskirche schafft die Voraussetzung, dass es überall, auch bei der weit auseinandergezogenen Sitzordnung, ein schönes Klangerlebnis gibt!

 

Die ersten Andachten der neuen Reihe gestaltet Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke. Im weiteren Verlauf der Reihe sollen auch wieder Gastorganistinnen und Gastorganisten eingeladen werden.

 

Die erstenTermine: 24.06. | 08.07. | 22.07. | 05.08. | 19.08. | 02.09. | 16.09. | 30.09. | 14.10. | 28.10. |

 

Herzlich willkommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 1. März 2020 17.00 Uhr  | Weener Georgskirche

Sonntagskonzert "im französischen Geschmack"

Pieter Dirksen (Culemborg, NL) spielt an der Arp Schnitger / Johann Friedrich Wenthin-Orgel Werke von Georg Böhm, Alexandre-Pierre-François Boëly und Johann Sebastian Bach.

In seinem Programm verdeutlicht Pieter Dirksen die klanglichen und stilistischen Bezüge zur französisch-barocken Tradition, die in den Werken von Georg Böhm und Johann Sebastian Bach auszumachen sind. Eine Seltenheit in unseren Programmen sind die Werke von Boëly. Von J.S. Bach präsentiert Pieter Dirksen zudem ein Werk von Neuigkeitswert. Den Abschluss bildet J.S. Bachs ergreifende Passacaglia c-Moll, die schon über längere Zeit nicht mehr im Konzert erklungen ist.

 

Pieter Dirksen konzertiert als Solist am Cembalo wie an der Orgel; außerdem wirkt er als Continuospieler bei verschiedenen Ensembles mit. 1987 beendete er sein Studium der Musikwissenschaft und publizierte seither eine ausgedehnte Reihe von Studien zur und Ausgaben von barocker Tastenmusik. 1996 wurde er mit einer Dissertation über die Claviermusik Sweelincks promoviert; seine Arbeit, 1997 veröffentlicht, wurde mit dem Praemium Erasmianum ausgezeichnet. Seitdem erschienen u.a. die Aufsatzsammlung Sweelinck Studies sowie neuerdings die Monographie Heinrich Scheidemann's Keyboard Music: Transmission, Chronology and Performance. Zusammen mit Harald Vogel edierte Dirksen bei Breitkopf & Härtel die Clavierwerke Sweelincks sowie weitere Claviermusik des 17. Jahrhunderts; beim gleichen Verlag betreut er jetzt die Neuausgabe der Orgelwerke Bachs. Darüber hinaus ist Dirksen durch zahlreiche Veröffentlichungen zur Musik von Johann Sebastian Bach hervorgetreten.

Bachs Musik steht seit den Jugendjahren von Pieter Dirksen im Mittelpunkt seines musikalischen Interesses, doch hat er immer auch eine starke Affinität zu den Reichtümern der Tastenmusik des siebzehnten Jahrhunderts verspürt: zu den englischen Virginalisten, Sweelinck, der norddeutschen Schule, Froberger, dem mediterranen Repertoire und der französischen „klassischen“ Tradition.

Dirksen, künstlerischer Leiter des Ensembles Combattimento, ist viel gefragt für Vorträge und Kurse. Als Gastprofessor hat er an den Orgelakademien und Musikhochschulen in Haarlem, Göteborg, Smarano, Weener, Moskau, Cambridge, Cuenca und Palencia unterrichtet. Er ist Titular-Organist an der Severijn-Orgel (um 1650) von Cuijk. Viele CD-Aufnahmen: Sweelinck, Scheidemann, Tunder, Froberger, Louis Couperin, Böhm, Bach, Vivaldi ...

 

 

Sonntagskonzert am 2. Februar

Spieltisch der Schnitger-Wenthin-Orgel
Winfried Dahlke Foto: Hinrich Kuper
Der Prospekt mit den Stilelementen des Barock und des Rokoko
Die Uhr über dem Eingansportal der Georgskirche

Sonntag, 2. Februar 17.00 Uhr

Lieblingsstücke auf der Arp Schnitger-Orgel

 

Das Organeum in Weener lädt am Sonntag, dem 2. Februar um 17.00 Uhr zum nächsten Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener ein.

 

Unter dem Titel „Lieblingsstücke“ setzt LKMD Winfried Dahlke die Reihe fort und nimmt in seinem Programm Bezug auf das Ende des Weihnachtsfestkreises, der nach alter Tradition am 2. Februar begangen wurde.

 

Die Fantasie G-Dur von Bach und die Choralfantasie „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Buxtehude lassen die Weihnachts- und Epiphaniaszeit nachklingen. Die kunstvollen Kontrapunkte über „Mit Fried und Freud fahr ich dahin“ von Buxtehude nehmen Bezug auf den Lobgesang des Simeon. In den gravitätischen Praeludien in g-Moll und d-Moll von Vincent Lübeck entfaltet sich die ganze Klangpracht der Arp Schnitger-Orgel.

 

Die feinen Einzelstimmen treten in Choralpartiten von J.S. Bach und Georg Böhm hervor. Einige der Werke, die am Sonntag erklingen, tragen das Prädikat „Lieblingsstücke“, vielleicht nicht nur aus der Sicht des Interpreten.

 

Der Eintritt zu den Sonntagskonzerten ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zugunsten der Arbeit des Organeums gebeten.

 

 

Neujahrskonzert am 5.1.2020

Spieltisch der Schnitger-Wenthin-Orgel
Winfried Dahlke Foto: Hinrich Kuper
Der Prospekt mit den Stilelementen des Barock und des Rokoko
Die Uhr über dem Eingansportal der Georgskirche

So, 5. Januar 2020 17.00 Uhr

Festliches Neujahrskonzert in Weener

 

Festliche Orgelwerke von J.S.Bach

 

 

Das Organeum in Weener lädt am Sonntag, dem 5. Januar 2020 um 17.00 Uhr zum festlichen Neujahrskonzert mit LKMD Winfried Dahlke in die Georgskirche Weener und zu einem anschließenden weihnachtlichen Nachklang in das Organeum in der Norderstraße 18 ein. 

Im diesjährigen Neujahrskonzert lässt Winfried Dahlke an der Arp Schnitger-Orgel festliche Präludien und innige Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach erklingen.

Den Rahmen bilden drei Präludien und Fugen in C-Dur, die mit ihren festlichen Klängen das Neujahrskonzert prägen. Das Weihnachtsfest findet in der vierteiligen Pastorella einen stillen und innigen Nachklang. Das Epiphaniasfest findet klangliche Gestalt in den abwechlungsreichen Klängen der Choralpartita über "Herr Christ, der einig Gotts Sohn". Der Abschied vom Alten Jahr findet wie in jedem Neujahrskonzert Ausdruck im Orgelchoral "Das alte Jahr vergangen ist".

Im Anschluss an das Orgelkonzert sind die Besucher zu einem Nachklang bei Früchtepunsch und Gebäck in das Organeum eingeladen. Nach einer Pause besteht die Gelegenheit, ausgewählte Instrumente der großen Sammlung historischer Tasteninstrumente zu hören.

 

Der Eintritt zum Neujahrskonzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zugunsten der Arbeit des Organeums gebeten.

 

 

 

KALENDER
Events
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 28.07.2021 15:00 Uhr
Ende: 28.07.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 04.08.2021 15:00 Uhr
Ende: 04.08.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 11.08.2021 15:00 Uhr
Ende: 11.08.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 18.08.2021 15:00 Uhr
Ende: 18.08.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 25.08.2021 15:00 Uhr
Ende: 25.08.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 01.09.2021 15:00 Uhr
Ende: 01.09.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 08.09.2021 15:00 Uhr
Ende: 08.09.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 15.09.2021 15:00 Uhr
Ende: 15.09.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 22.09.2021 15:00 Uhr
Ende: 22.09.2021 16:00 Uhr
Es werden wieder öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener mit seiner Sammlung historischer Tasteninstrumente angeboten. Die Führungen finden jeweils mittwochs um 15.00 Uhr statt. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und sp...
Beginn: 29.09.2021 15:00 Uhr
Ende: 29.09.2021 16:00 Uhr