OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
Unterstützte Kommunikation |
BILDUNG / ARBEITSKREISE / INKLUSION / INTEGRATION / Unterstützte Kommunikation

Ansprechpartnerinnen:
Heide Rosin, Nicole Simmet, Schule am Extumer Weg Aurich,
Förderschule Körperliche und Motorische Entwicklung

Telefon: 04941 179946
E-Mail: marques@ostfriesischelandschaft.de  oder  uk@fskme-aur.de

Info-Flyer

Termine:

16.08.2018, 16.30-18.30 Uhr, in der Förderschule KME Aurich

Thema: Die App GoTalkNow

27.09.2018, 16.30-18.30 Uhr, in der Astrid-Lindgren-Schule Moordorf

Thema: SignBox, SignMap, Ideen und praktische Umsetzung             

22.11.2018, 16.30-18.30 Uhr, Ort steht noch nicht fest 

 

Anmeldung unter 04941 1799-46 (RPZ-Sekretariat) oder per Mail

 

 

Unterstützte Kommunikation - Netzwerk Ostfriesland

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis und Voraussetzung für Lernen und Teilhabe. Menschen ohne Lautsprache bzw. mit nicht ausreichender Lautsprache sowie ihr Umfeld werden durch die pädagogischen Ansätze der „Unterstützten Kommunikation“ gefördert. Alternative Kommunikationsformen sind z.B. körpereigene Kommunikation wie Gebärden, Kommunikationstafeln und –Bücher sowie elektronische Sprachausgabesysteme. Das Fachgebiet „Unterstützte Kommunikation“ (UK) ist umfangreich und entwickelt sich stetig weiter. Es schließt pädagogische Ansätze wie z.B. Modeling, individuelle Förderplanung und Zusammenarbeit mit dem Umfeld der betroffenen Person ein. UK wird erst allmählich in Einrichtungen institutionalisiert, von der Frühförderung über Kindertagesstätten und Schulen bis zum beruflichen Bereich. Stetiges Weiterlernen und Austausch unter Fachleuten ist erforderlich. Erst punktuell ist UK Teil pädagogischer Ausbildungen. Technische Hürden und Zeitaufwand sind Stolpersteine.  Der Informationsbedarf hoch. Überregionale Netzwerke, z. B. das UK-Netzwerk Weser-Ems, existieren bereits. Auch in der Region Ostfriesland soll eine Plattform für den Austausch entstehen.

 

KALENDER
Events