OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Bildungsregion Ostfriesland Logo
 
BILDUNG / 2012 / WS nachmittags

Workshops am Nachmittag "Baustellen"


  1. Neue Chancen im Übergangssystem: Das Hamburger Modell und die Rolle der Berufsschulen

    Rolf Deutschmann, Oberschulrat, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg; Hero Boomgaarden, Schulleiter BBS I Emden

  2. Lebenschancen offen halten - Durchlässigkeit in allgemein- und berufsbildenden Schulen

    Jürgen Brehmeier, Schulleiter BBS I Leer, Thorsten Quest, Schulleiter IGS West,

    Workshop hat nicht stattgefunden

  3. Studieren geht nicht? Gibt’s nicht!

    Jens Müller-Sigl, Studienfinanzierungsberatung des Studentenwerk Oldenburg; Timo Weise, Abteilungsleiter für Aus- und Fortbildung der IHK für Ostfriesland und Papenburg sowie von der Hochschule Emden/Leer: Ute Janßen, Leiterin der Studienberatung, Frauke Freesemann, Projektkoordinatorin für BEST4HEL und Prof. Dr. Katharina Belling-Seib, Projektleitung „M4S-Motivieren fürs Studieren“.

    WS 11 Studieren geht nicht? Gibt's nicht!  

  4. Wenn die Berufsfindung und -ausbildung Brüche aufweist. Ausbildungsabbruch Jugendlicher in Ostfriesland und Papenburg

    Moderation: Edda Smidt, Jugendbildungsreferentin Europahaus Aurich

    Prof. Dr. Sylke Bartmann; Antje Handelmann; Hochschule Emden /Leer, FB Soziale Arbeit und Gesundheit

    WS 12 AbJOP

  5. Schulpflicht ohne SchuleProduktionsschule, Jugendwerkstatt…
    Frank Heibült, Schulsozialpädagoge der BBS 2 Aurich; Karin Weber, SiJu-Projekt / KVHS Aurich, Silvia Veentjer, Leiterin Produktionschule AKSR Rhauderfehn, Martin Helmke; Pädagogische Leitung ALLERHAND gGmbH / Leinerstift

  6. Die Probleme des Übergangs von der Schule in den Beruf – Wie sollte ein Gesamtkonzept von Schule und Ausbildung aussehen
    Dr. Wilhelm Leeker, Schulleiter a.D. BBS II Emden

    WS 14 Probleme des Übergangs von der Schule in den Beruf

  7. Wie unterstützen Betriebe den Übergang? Was erhoffen sie sich von den anderen Akteuren? Wo sind die Grenzen?

    Moderation: Martina Kipry, HRS Großheide; Elke Ubben, Beraterin im Ausbildungspakt, IHK für Ostfriesland und Papenburg

    Chris Duismann und Andreas Meinders, Software-Netzwerk Leer; Laura Pooth, stellvertretende Landesvorsitzende GEW, Oberschule Kloster Barthe

    WS 15 Wie unterstützen Betriebe den Übergang..

    WS 15 Gelingensbedingungen aus Sicht Software NW

  8. Vom „Straßenkind“ zum Facharbeiter - ein Kooperationsprojekt stellt sich vor

    Ina Leeners, Zentrum für Arbeit – Jobcenter Leer; Dörte Tiemann-Schüürmann und Andrea Eberhardt, Jobcenter Landkreis Aurich; evtl. Hendrik Stoya, Projektleitung Firma Weller

    Projekt "Vom Straßenkind zum Facharbeiter"

    Betriebl. Voraussetzungen für das Auswahlverfahren von Azubis

    Projektvorstellung "Weller´s Straßenkinder"