OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 179967
Landschaft von Ostfriesland
Home |
Home

Gezeitenkonzerte in Ostfriesland 2014:
Das musikalische Kontrastprogramm

 

Dur/Moll, laut/leise, schnell/langsam, vokal/instrumental – die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft haben sich 2014 den Gegensätzen verschrieben. „Kontraste“ lautet das Motto des Festivals, das vom 20. Juni bis 10. August in die Region zwischen Jade und Ems lockt. Insgesamt 32 Veranstaltungen listet das Programm auf – vom Familienkonzert über Lesungen mit Musik bis hin zu Konzerten international bekannter und beliebter Musiker. Bei den inzwischen dritten Gezeitenkonzerten musizieren Künstler von Weltrang neben Newcomern, lesen Schauspieler musikalische Texte, entdecken Kinder die Faszination der Musik und das alles an faszinierenden und geschichtsträchtigen Orten.

 

Schon in den vergangenen beiden Jahren zeigten sich die Macher um den künstlerischen Leiter Prof. Matthias Kirschnereit offen für neue Klänge und Konzepte. Mit den Gezeitenkonzerte 2014 geht man noch einen Schritt weiter. Bereits das Eröffnungswochenende hat es in sich: In Emden gibt am 20.6. die zurzeit weltbeste Trompeterin Tine Thing Helseth gemeinsam mit dem norwegischen HoT-Talent Ensemble Allegria den Startschuss zu gut sieben Wochen voller Musikgenuss. Am 21. Juni folgen Julian Steckel (Violoncello) und Lauma Skride (Klavier) in Bagband, bevor am 22. Juni mit Haydns „Die Schöpfung“ ein Novum bei den Gezeitenkonzerten stattfindet. Dabei bringt das Weserbergland Barockorchester gemeinsam mit der Esenser Kantorei St. Magnus unter Leitung von Inka Drengemann-Steudtner sowie Solisten diesen „Klassiker“ auf die Bühne der Esenser St.-Magnus-Kirche.

 

In den folgenden Wochen geht es dann Schlag auf Schlag weiter: Neben „alten“ Bekannten wie Sharon Kam, Christian Tetzlaff oder Lars Vogt dürften auch die beiden Veranstaltungen in der Reihe „Wort & Musik“ spannend werden. Der Schauspieler Dominique Horwitz und Journalist und Autor Roger Willemsen sind zu Gast. Neben aufstrebenden Talenten unter der Kategorie „Gipfelstürmer“ dürften auch die ARD-Preisträger-Konzerte vom 7. bis 9. August ein Publikumsmagnet werden. Ebenso findet das im vergangenen Jahr entwickelte Format „Lange Nacht“ eine wohlklingende Wiederauflage – und das gleich an zwei Terminen und Orten. Die jungen Musikfans nehmen die Gezeitenkonzerte dann beim Erlebnistag in Norddeich und den Veranstaltungen „Rhapsody in School“ ins Visier.

 

Steckt das Festival auch voller Kontraste, sehen die Macher die Gezeitenkonzerte eher als Ergänzung zur Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli), denn als Gegensatz. Einige Konzerte wurden extra früh angesetzt. So kann nach dem Schlussakkord gleich der Anpfiff erklingen.

 

Weitere Informationen zu den Gezeitenkonzerten sehen Sie zurzeit in der Übersicht "Konzerte 2014" sowie im Gezeitenblog und im nebenstehenden Kalender.

Im Downloadbereich können Sie sich alle Informationen zu den Terminen, Künstlern, Komponisten und den Streifzügen herunterladen. Gerne schicken wir Ihnen das Programmheft auch in der gedruckten Version zu. Bitte nehmen Sie dafür Kontakt mit uns auf (s. Kontakt).


Ihr Team der Gezeitenkonzerte

KALENDER
Events