OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 179967
Landschaft von Ostfriesland
Aktuell |
Aktuell

Gezeitenblog und Facebook

 

Kurze informative Nachrichten zu den Gezeitenkonzerten finden Sie regelmäßig in unserem Gezeitenblog. Dort lässt sich auch die aktuelle Berichterstattung in der Presse nachvollziehen. Auch bei Facebook können Sie uns "verfolgen".

Gezeitenkonzerte 2017: 10.429 Besucher erleben die Faszination von Sturm und Klang

 

Foto: Ostfriesische Landschaft

Mit großartigen Klängen und stürmischem Applaus ist die sechste Saison der Gezeitenkonzerte am Sonntag in Bunderhee zu Ende gegangen. „Die Gezeitenkonzerte gehören zu Ostfriesland wie die Gezeiten selbst und sie sind genauso bewegend. Wir freuen uns, dass die großartigen Künstler, wunderbaren Spielstätten und innovativen Konzertformate neben unseren treuen Besuchern aus der Region zunehmend auch ein überregionales Publikum begeistern“, sagt Rico Mecklenburg, Präsident der Ostfriesischen Landschaft, Veranstalterin des Festivals. Lesen Sie mehr...

Aurich, 14. August 2017

Prolog mit TONALi TOUR Schlusskonzert im Forum

 

Schülermanager bei der Moderationsabsprache 2015 in Münkeboe
Foto: Karlheinz Krämer

Einen Vorgeschmack auf die Gezeitenkonzerte 2017 gibt es am Sonnabend, 17. Juni 18 Uhr, im Landschaftsforum Aurich. Dann findet das Abschlusskonzert der diesjährigen TONALI TOUR mit drei aufstrebenden Musiktalenten statt - und es gilt, einen Preis zu vergeben.

Bereits im März hatte das Team der Gezeitenkonzerte Schülerinnen und Schüler der Realschule Dornum, der Friesenschule Leer und der Realschule Aurich zu Schülermanagern gecoached. Im Mai und Juni waren dann drei junge Patenmusiker des Hamburger TONALi Wettbewerbs in Ostfriesland zu Gast. Ihre Aufenthalte wurden von A bis Z eigenständig von den Schülermanagern organisiert und erreichten 750 Jugendliche in den drei Schulen. Das gemeinsame Triokonzert von Pianistin Nina Gurol (Realschule Dornum), Violinist Arthur Rusanovsky (Realschule Aurich) und Cellist Friedrich Thiele (Friesenschule Leer) vor den Jugendlichen ihrer Patenschulen im Forum bildet den Abschluss der TONALI TOUR. Auf dem Programm stehen Werke von Beethoven, Saint-Saëns und Höller, zu denen die Musiker auch ein paar erklärende Worte sagen. Moderiert wird die Veranstaltung zudem von einem Schülermanager-Team. Lesen Sie mehr...

Aurich, 14. Juni 2017

Verlegung von Gezeitenkonzert Nr. 18 von Esens nach Leer

 

Schweren Herzens haben wir uns dazu entschieden, das Gezeitenkonzert aus der St.-Magnuskirche Esens auch nach Leer in die Große Kirche zu verlegen. Die Hong Kong Sinfonietta gibt ihre einzigen beiden Konzerte ihrer Europatournee in Deutschland bei uns in Ostfriesland. Ursprünglich war das Management von weiteren Anschlussterminen in Deutschland oder der Nähe ausgegangen. Nun fliegen die Orchestermusiker direkt von Hong Kong nach Düsseldorf, von wo aus sie direkt nach Ostfriesland anreisen. Um den Künstlern zusätzliche Fahrerei zum Konzert und im Anschluss zurück zum Hotel zu ersparen, haben wir uns für die Verlegung entschieden. Das Wohl unserer Künstler ist uns sehr wichtig und wir gehen davon aus, dass sie dann freier aufspielen können. Unsere Kunden, die uns schließlich genauso am Herzen liegen und bereits im Besitz von Karten für Esens sind, haben jetzt drei Möglichkeiten:

  • Die Karten behalten ihre Gültigkeit für das Konzert in Leer. Bei Bedarf kann ein Shuttle-Bus genutzt werden (Anmeldung erforderlich).
  • 2018 findet das Gezeiten-Auftaktkonzert mit der NDR Radiophilharmonie unter Andrew Manze mit Matthias Kirschnereit in Esens statt. Alle die vor dem 22.5. für Esens gebucht haben, können ihre Karten dafür eintauschen.
  • Wer keine der beiden Angebote wahrnehmen möchte, bekommt sein Geld zurück.


Wir bitten um Verständnis und darum, dass sich die Karteninhaber in jedem Fall kurz bei uns melden (Tel.: 04941 1799-67).

Gezeitenkonzerte 2017: Änderungen im Programm und zusätzliche Karten verfügbar

 

Angelika Kirchschlager
Foto: Nikolaus Karlinsky

In rund einem Monat beginnen die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft unter dem Motto „Sturm und Klang“. Kurz vor Festivalbeginn haben sich ein paar Veränderungen ergeben.

Aus logistischen Gründen findet das erste Konzert mit der Hong Kong Sinfonietta unter der Leitung von Christoph Poppen mit der weltberühmten Sopranistin Juliane Banse und Clara-Jumi Kang (Violine) am 18. Juli um 20:00 Uhr ebenfalls in der Großen Kirche Leer statt. Das perfekt komponierte Programm führt von Beethovens Coriolan-Ouvertüre und Violinromanze hin zu Schuberts Liedern wie der „Forelle“ und dem „Erlkönig“ und der wunderbaren 5. Sinfonie. Da die Musiker für ihre beiden Konzerte, übrigens die einzigen in Deutschland auf ihrer Europatournee, direkt aus Hong Kong kommen, baten sie kurzfristig darum, nicht innerhalb Ostfrieslands die Orte wechseln zu müssen. Den Festivalmachern ist es wichtig, ihren Künstlern einen möglichst reibungslosen Aufenthalt und tolle Konzerte zu ermöglichen. Bereits erworbene Karten für das bislang in Esens angesetzte Konzerte behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Das Gezeitenkonzert der Hong Kong Sinfonietta mit der Geigerin Lena Neudauer wird am Folgetag in Leer vom Kultur- und Medienpartner NDR Kultur mitgeschnitten. Lesen Sie mehr...

Aurich, 22. Mai 2017

Ansturm auf Gezeiten-Tickets - Sensationeller Vorverkaufsstart

 

Gezeiten-Classixx mit der Nordwestdeutschen Kammerphilharmonie im Volkswagenwerk Emden 2015
Foto: Karlheinz Krämer

Seit Montag (27.2.) sind die Eintrittskarten für die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft im freien Verkauf erhältlich. Am Abend gab es bereits für eines der 32 Konzerte keine Karten mehr, und auch die anderen erfreuten sich starker Nachfrage. Allein in der ersten Woche des Vorverkaufs wurden über 6.300 Tickets gebucht. Das ist mehr als die Hälfte aller verfügbaren Eintrittskarten. Im bisherigen Rekord-Jahr 2016 wurde diese Anzahl erst nach sechs Wochen Vorverkauf erreicht.

Bei einigen Gezeitenkonzerten wird es langsam eng, aber es gibt noch viele Konzerte, für die auch weiterhin Karten erhältlich sind. Die Veranstalter planen Video-Projektionen, Zusatzkonzerte und öffentliche Proben. Diese Informationen werden sobald wie möglich bekanntgegeben. Das Auftaktkonzert in der Johannes a Lasco Bibliothek ist mit 400 Plätzen bereits ausgebucht, ebenso das Bläserkonzert mit 10forBrass in Wiesmoor, sowie die Kammerkonzerte in Völlen und Suurhusen und die erste Lange Nacht der Gipfelstürmer in Aurich. Für das Abschlusskonzert sind bereits 900 Karten verkauft. Lesen Sie mehr...


Aurich, 2. März 2017

„Sturm und Klang“ – Gezeitenkonzerte in Ostfriesland 2017 kommen gewaltig!

 

Matthias Kirschnereit (künstlerischer Leiter), Landschaftspräsident Rico Mecklenburg, Vorstandsvorsitzender der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse (Hauptsponsor) Thomas Weiss und Landschaftschaftsdirektor Dr. Rolf Bärenfänger
Foto: Reinhard Former

Unter dem Motto „Sturm und Klang“ gehen die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft 2017 in ihre sechste Saison. Für diesen Sommer hat der künstlerische Leiter, Prof. Matthias Kirschnereit, wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das die Besucher vom 23. Juni bis zum 13. August zu musikalischem Hochgenuss an außergewöhnliche Orte einlädt.

Das Auftaktkonzert findet vor der altehrwürdigen Kulisse der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden statt. Hier bringen am 23. Juni Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ergänzt um Violinistin Tanja Becker-Bender und Pianist Matthias Kirschnereit das Dvorák- sowie das Schubert-Oktett zu Gehör. Stürmisch und klangvoll geht es bei den jungen, aufstrebenden Gipfelstürmern zu, die zahlreich bei den Langen Nächten in Aurich vertreten sind, aber auch sonst immer wieder das Programm durchziehen. Mit Blick auf den Jadebusen kann den Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs, dem qunst.quintett im Alten Kurhaus in Dangast gelauscht werden. Für seine besondere Sogwirkung ist auch das 120-köpfige Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen (JPON) bekannt. Es gastiert am 13. August auf dem Polderhof – Friesenpferdegestüt Brümmer in Bunderhee. Lesen Sie mehr...


Aurich, 21. Februar 2017

Gezeitenkonzerte 2017: „Sturm und Klang“ im hohen Norden

 

Landschaftspräsident Rico Mecklenburg, Matthias Kirschnereit (künstlerischer Leiter) und Ministerpräsident Stephan Weil beim Auftaktkonzert 2016
Foto: Karlheinz Krämer

Aus dem Sommer sind die Gezeitenkonzerte in Ostfriesland nicht mehr wegzudenken und begrüßen ihr Publikum bereits zum sechsten Mal. „Das Festival der Ostfriesischen Landschaft begeistert mit seinem besonderen Charme Musiker aus aller Welt, die dafür gerne einen Platz in ihrem Terminkalender freihalten. Anspruchsvolle Kunst trifft hier an bezaubernden Spielorten auf ein interessiertes und herzliches Publikum.“, so Matthias Kirschnereit, künstlerischer Leiter.

Vom 23. Juni bis 13. August laden die Gezeitenkonzerte zu 32 Konzerten auf die ostfriesische Halbinsel ein, zu höchstem Musikgenuss an einzigartigen Orten zwischen Deich und Hinterland, zu einer bewegenden und bewegten Entdeckungsreise unter dem Motto „Sturm und Klang“. Lesen Sie mehr...


Aurich, 11. Januar 2017

Gezeitenkonzerte 2017


Das Team der Gezeitenkonzerte arbeitet unter Hochdruck an einem hochkarätigen Programm für das kommende Jahr. Freuen Sie sich mit uns auf einzigartige Konzerte mit Weltstars und jungen Gipfelstürmern vom 23. Juni bis zum 13. August 2017. Lassen Sie sich überraschen!

Gutschein für die Gezeitenkonzerte 2017

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Geschenk und zufällig auf unserer Seite gelandet? Glückwunsch: Wir haben die passende Idee! Wie wäre es mit einem Gutschein über einen Betrag Ihrer Wahl für Eintrittskarten der Gezeitenkonzerte 2017? Diese finden vom 23. Juni bis zum 13. August an unterschiedlichen Orten auf der Ostfriesischen Halbinsel statt. Vom klassischen Kammerkonzert über Jazz und Weltmusik bis zum Orchesterkonzert ist für fast jeden Musikliebhaber etwas dabei. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns unter Tel.: 04941 179967, per Mail: musik(a)ostfriesischelandschaft.de (bitte das @-Zeichen ersetzen) oder persönlich in den Räumen des Landschaftsforums der Ostfriesischen Landschaft, Georgswall 1, 26603 Aurich in Verbindung.

Gezeiten-TV | Titelshooting 2017


Bei den Gezeitenkonzerten müssen Künstler noch leiden, bis das Titelmotiv endlich im Kasten ist. Unser großer Dank gilt Verena Metzger, Philipp Wollheim und Raphael Paratore, die sich nicht nur die Füße im Watt vor Dangast abgefroren haben. Das Konzert am Abend im Kurhaus war trotzdem ein großer Erfolg! Danke auch Karlheinz Krämer für die schönen Aufnahmen!

Gezeitenkonzerte 2016: Exakt 10.018 Besucher erleben klingenden »SommerNachtsTraum«

 

JPON, Schlusskonzert 2016
Foto: Karlheinz Krämer

Mit ihrer fünften Auflage feierten die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft 2016 ein kleines Jubiläum und sind endgültig in der ersten Riege der deutschen Musikfestivals angekommen. Entsprechend erfreulich fällt der Rückblick von Landschaftspräsident Rico Mecklenburg aus: „Der in den vergangenen gut sieben Wochen und 33 Konzerten vernommene Applaus des Publikums und die Resonanz der Künstler trugen das Team durch eine anstrengende, aber ungemein befriedigende Zeit.“ Der künstlerische Leiter, Prof. Matthias Kirschnereit ergänzt: „Die Gezeitenkonzerte 2016 haben an das hohe künstlerische Niveau der Vorjahre angeknüpft und doch wieder ganz eigene Akzente gesetzt. Das verdanken wir großartigen Künstlern und einem wundervollen, interessierten Publikum“. Die Schirmherrschaft hatte Ministerpräsident Stephan Weil übernommen, der auch persönlich beim Auftaktkonzert anwesend war.

Insgesamt 10.018 Besucher besuchten die Gezeitenkonzerte in diesem Jahr. „Das sind wiederum über zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr, obwohl wir 2016 ein Konzert weniger hatten. Es gab fast durchweg ausverkaufte Konzerte und viele positive Reaktionen unserer Besucher, Musiker und Förderer“, sagt Dirk Lübben, der organisatorische Leiter. Rund 300 Künstler sind in diesem Sommer nach Ostfriesland gekommen, einige bereits zum wiederholten Mal. „Sie alle gastieren regelmäßig in großen Häusern rund um den Globus und schätzen doch auch den besonderen Charakter unseres Festivals und die einzigartigen Spielorte Ostfrieslands“, unterstreicht Matthias Kirschnereit. Lesen Sie mehr...

 

Europäischer Musikernachwuchs zu Gast: Gezeitenkonzerte kooperieren mit dem SPREAD Projekt

von links: Rico Mecklenburg, Matthias Kirschnereit & Joachim Queck
Foto: Former

Die musikalische Nachwuchsförderung spielt bei den Gezeitenkonzerten der Ostfriesischen Landschaft schon immer eine wichtige Rolle. Mit einer spannenden Zusammenarbeit erhält dieses Anliegen nun eine neue Facette: Die Gezeitenkonzerte sind Kooperationspartner des europaweiten Projektes SPREAD, das die Tätigkeiten der Gustav-Mahler-Stiftung (Leadpartner, Italien), der Monteverdi Choir and Orchestras (Großbritannien), des Gustav-Mahler-Jugendorchesters (Österreich) und der Ostfriesischen Landschaft miteinander verbindet. Aktuelle Informationen und Hintergründe zum Projekt gibt es ab sofort auf der neu eingerichteten Website www.spreadproject.eu.
Lesen Sie mehr...

Finale der Gezeitenkonzerte 2015:
„Neue Bahnen“ begeistern 9.036 Besucher

Andreas Schüller
Foto: Karlheinz Krämer

Nicht enden wollender Applaus, mehr als tausend begeisterte Zuschauer und 123 strahlende Musiker in der Reithalle auf dem Polderhof in Bunderhee: Mit einem mitreißenden Konzert haben das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen und Violinist Tobias Feldmann unter der Leitung von Andreas Schüller den Gezeitenkonzerten 2015 am Sonntag einen unvergesslichen Schlusspunkt gesetzt. Die vierte Auflage des Kammermusikfestivals unter dem Motto „Neue Bahnen“ ging mit der bislang größten Besetzung und weiteren Rekorden zu Ende. Der Künstlerische Leiter, Prof. Matthias Kirschnereit, und die Veranstalterin Ostfriesische Landschaft ziehen ein äußerst positives Fazit.

„Erstklassige Musiker, hervorragende künstlerische Leistungen und ein schlichtweg hingerissenes Publikum – die Gezeitenkonzerte 2015 haben selbst unsere sehr hohen Erwartungen noch übertroffen“, fasst der Künstlerische Leiter Prof. Matthias Kirschnereit das zurückliegende Festival zusammen. Seiner Einladung nach Ostfriesland folgten in diesem Sommer rund 340 Künstler aus aller Welt. „Der ganz besondere Charakter des Festivals und die einzigartigen Spielorte haben selbst erfahrene Weltstars in ihren Bann gezogen. Alle wollen gern wieder hierher kommen.“ Lesen Sie mehr...

Gezeitenkonzerte 2015: Unterwegs auf neuen Bahnen

v.l.n.r.: Dirk Lübben (organisatorischer Leiter, Ostfriesische Landschaft), Rico Mecklenburg (Landschaftspräsident), Dr. Rolf Bärenfänger (Landschaftsdirektor) und Thomas Weiss (Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse)

Neue Künstler, neue Spielorte, neue Formate – unter dem Motto „Neue Bahnen“ laden die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft vom 19. Juni bis zum  9. August 2015 zum Entdecken und Erleben ein. Das Festival versammelt bei 32 Veranstaltungen Weltstars und Newcomer aus Klassik, Jazz und Literatur an ganz besonderen Orten. Sie bringen Kirchen, Burgen und Parks zum Klingen, entführen mit Musik und Worten in atmosphärische Räume und versprechen unvergleichlichen Genuss. Mehr als 200 Künstler folgen im Sommer der Einladung von Prof. Matthias Kirschnereit, dem künstlerischen Leiter der Gezeitenkonzerte, und kommen aus aller Welt in den Nordwesten Deutschlands, in die Region zwischen Dollart und Jadebusen, zwischen Deich und Hinterland. Lesen Sie mehr

Die Gezeiten - Der Mythos

Ostfriesisches Moor; Foto: Matthias Bergmann


Irgendwo zwischen Forlitz-Blaukirchen und Buttforde vor einigen Jahren.

Apollon, Gott der Dichtkunst und Musik, rumänische Tänze von Bartók pfeifend, streicht durch die Natur. Er streichelt mit seiner großen Hand über die Wallhecken und flüstert mit der Stimme einer zärtlich Mutter, die weiß, dass sie ihr Kind jetzt aus unschuldigen Träumen reißt: „Ostfriesland….pssst…“ Als keine Antwort kommt, etwas energischer: „Hey Ostfriesland!“. Keine Antwort. Dann im dröhnenden Bass: „OSTFRIESLAND!“

Ostfriesland erwacht langsam, fährt die Windräder hoch und krächzt: „Apollon … moin …. Wat wullt du denn?“ Apollons Stimme tönt über die Wiesen wie acht himmlische Posaunen: „Dein kultureller Dornröschenschlaf ist vorbei, meine Verehrte! Es ist kurz vor der Sommersonnenwende. Die Gezeiten sind da!“ Weiterlesen im Gezeitenblog

Es gibt noch Karten für die Gezeitenkonzerte

Danae Dörken, Foto: Martin Teschner

 

Wie dieses Gerücht (s. Vermutung auf unserer Facebook-Seite vom 27. Februar) entsteht, dass es schwer sei, Karten für die Gezeitenkonzerte zu bekommen, wissen wir immer noch nicht. Sicher ist heute, gut fünf Wochen vor Beginn des Festivals, dass es für die meisten Konzerte noch Karten gibt. Mehr dazu lesen Sie im Gezeitenblog.

Gezeitenkonzerte in Ostfriesland 2014: Das musikalische Kontrastprogramm

von links: Dirk Lübben, Matthias Kirschnereit, Hilko Gerdes und Kerstin Henjes. Foto: Karlheinz Krämer

 

Dur/Moll, laut/leise, schnell/langsam, vokal/instrumental – die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft haben sich 2014 den Gegensätzen verschrieben. „Kontraste“ lautet das Motto des Festivals, das vom 20. Juni bis 10. August in die Region zwischen Jade und Ems lockt. 32 Veranstaltungen listet das Programm auf – vom Familienkonzert über Lesungen mit Musik bis hin zu Konzerten international bekannter und beliebter Musiker. Bei den inzwischen dritten Gezeitenkonzerten musizieren Künstler von Weltrang neben Newcomern, lesen Schauspieler musikalische Texte, entdecken Kinder die Faszination der Musik und das alles an reizvollen und geschichtsträchtigen Orten. Lesen Sie mehr

Gezeitenkonzerte: Auftakt im Presswerk von VW in Emden mit Tine Thing Helseth und dem Ensemble Allegria

Tine Thing Helseth, Foto: Observatoriet

Lange wurde gemunkelt, wo in Emden das Auftaktkonzert der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft stattfinden würde. Die Künstler dafür stehen schon seit langem fest: die zurzeit weltweit erfolgreichste junge norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth zusammen mit dem Ensemble Allegria. Mehr dazu lesen Sie im Gezeitenblog.

Programmvorstellung der Gezeitenkonzerte 2014

Matthias Kirschnereit, Foto: Karlheinz Krämer

Gestern Abend stellte Matthias Kirschnereit als künstlerischer Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft das Programm der Gezeitenkonzerte 2014 im ehrwürdigen Ständesaal vor. Mehr dazu lesen Sie im Gezeitenblog.

Gezeitenkonzert mit Julian Steckel auf NDR Kultur

Julian Steckel 2013

Foto: Karlheinz Krämer

Am Sonntag (23.2.) sendet NDR Kultur um 22:00 Uhr in der Soirée den nächsten Mitschnitt eines Gezeitenkonzertes der Ostfriesischen Landschaft. Letztes Jahr im Juli war der junge, aufstrebende Cellist Julian Steckel zu Gast in der Kirche Buttforde. Dort spielte er die Suiten Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 6 für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Die insgesamt sechs Bachsuiten gehören zum Hervorragendsten, was an Kompositionen für dieses Streichinstrument geschaffen wurde. Julian Steckel, 1. ARD- und ECHO-Klassik-Preisträger, gehört international zu den gefragtesten Cellisten und ist seit 2011 Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Lesen Sie mehr

 

Zeit zum Entdecken – Vorbereitungen für Gezeitenkonzerte laufen

Gipfelstürmerin Janka Simowitsch, Foto: Monika Lawrenz

 

Musik entdecken und dabei die Region erfahren: Die Vorbereitungen für die 2. Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft laufen auf Hochtouren. Vom 21. Juni bis zum 11. August locken insgesamt 30 Konzerte in die Region zwischen Ems und Jade. Das Festival 2013 steht ganz im Zeichen der „Entdeckungen“. Angelehnt an das ostfriesische Themenjahr „Land der Entdeckungen“ gibt es bei den Gezeitenkonzerten so manches zu suchen und zu finden: Neben international bekannten Künstlern wird erneut dem Nachwuchs in der Reihe „Gipfelstürmer“ ein Podium geboten. Zu den klassischen Konzerten gesellen sich zwei Jazz-Veranstaltungen, und die kleinen Musikfreunde kommen beim Erlebnistag auf ihre Kosten. Auch das Schulprojekt „Rhapsody in School“ ist fester Bestandteil des Programms.

Der Vorverkauf für die Gezeitenkonzerte 2013 startet am 13. Mai 2013.

 

Von großen Namen und Gipfelstürmern Im Mittelpunkt der Gezeitenkonzerte steht die Kammermusik, dargeboten unter anderem von herausragenden Künstlern wie der Klarinettistin Sharon Kam (Kirche Arle, 6.8.), den Geigern Christian Tetzlaff (Kirche Sengwarden, 10.8.)und Ingolf Turban (Große Kirche Leer, 4.8.), dem Pianisten Lars Vogt (Kirche Remels, 27.6.) oder dem künstlerischen Leiter der Konzertreihe Matthias Kirschnereit selbst. Auch das Eröffnungskonzert am 21. Juni in der Auricher Lambertikirche ist mit dem Vogler Quartett und dem Verdi Quartett hochkarätig besetzt. Unter den diesjährigen „Gipfelstürmern“, also dem Nachwuchs, befinden sich bereits Preisträger bedeutender Wettbewerbe wie Caspar Frantz und Julian Arp (Kirche Groothusen, 28.6.), Alexandra Conunova-Dumortier gemeinsam mit Lilit Grigoryan (Kirche Bargebur, 12.7.), das Mariani Klavierquartett (Kirche Timmel, 6.7.), das Rheingold Trio (Kirche Völlen, 14.7.) oder das Signum Saxophonquartett (Altes Kurhaus Dangast, 7.8.).

 

Sie alle spielen an atmosphärisch dichten, historisch interessanten Orten, wie alten Guts- und Gulfhöfen, in Kirchen und Kurhäusern der ostfriesischen Halbinsel sowie der Grenzregion zu den Niederlanden. So entdeckt der Besucher neben der Musik auch gleich die Schönheit der Region. Die Macher der Gezeitenkonzerte stricken derzeit ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, die „Streifzüge“. So darf und kann man vor oder nach dem Konzert bei Führungen, in Ausstellungen oder bei einer ostfriesischen Teezeremonie Sitten, Gebräuche und die Umgebung des jeweiligen Spielortes erkunden – auch für eingefleischte Ostfriesen warten da immer noch Überraschungen.

 

Kooperation mit den Niederlanden

Neu ist in diesem Jahr die intensivierte Zusammenarbeit mit dem niederländischen Peter de Grote Festival (Groningen). Die künstlerischen Leiter beider Festivals, Matthias Kirschnereit und Paul Komen, wollen die deutsch-niederländische Partnerschaft vertiefen. So finden in diesem Jahr die „Grenzkonzerte" Eingang in die Programmhefte der beiden großen Festivals. Ein Blick über die Grenze lohnt sich ... .

 

Eine „Lange Nacht“ und zwei Jazzkonzerte

Eine weitere Neuerung wartet auf die Besucher bei der „Langen Nacht“ der Gezeitenkonzerte in Forum und Ständesaal der Ostfriesischen Landschaft in Aurich. Am 3. August präsentieren sich unter anderem die ostfriesische Band JOCO und der Pianist Vasyl Kotys auf der Bühne. Mit dem Ulrich Drechsler Trio aus Wien (Gut Horn Gristede, 25.7.) und dem Julia Hülsmann Quartett aus Berlin (Heimathaus Aschendorf, 5.7.) sind bedeutende Jazzgrößen zu Gast beim Festival.

 

Wort & Musik

Wenn Worte auf Musik treffen, dann kann dieser Mix verzaubern. Bei der zweiten Auflage steht die bekannte Schauspielerin Gudrun Landgrebe gemeinsam mit dem ausdrucksvollen Pianisten Sebastian Knauer auf der Bühne in der Kirche zu Münkeboe (7.7.).

 

Aurich, 15. Februar 2013

KALENDER
Events