OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
BIBLIOTHEK VOR ORT |
BIBLIOTHEK / BIBLIOTHEK VOR ORT

Die Landschaftsbibliothek Aurich

Tradition und Anspruch

 

Die Landschaftsbibliothek verkörpert heute nach dem Verlust der ostfriesischen Fürstenbibliothek 1746 die Tradition staatlichen Buchbesitzes in Ostfriesland. Ihre Anfänge reichen zurück in die Zeit um 1600, als die Administratoren der ostfriesischen Landstände sich für ihre Verwaltungstätigkeit eine Handbibliothek anlegten. Eine erste Nennung erfolgte 1696, ein erster Katalog ist aus dem Jahr 1797 überliefert. Aus dieser Kontinuität leitet sich der heutige Anspruch ab, ostfriesische Regionalbibliothek zu sein.

 

Geschichte

 

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde aus der nicht öffentlichen Gebrauchsbibliothek eine öffent­liche Bibliothek. Das erste, 1963 bis 1964 mit Mitteln der VW-Stiftung errichtete Bibliotheksgebäude und die damit verbesserte Personal- und Etatsituation, ermöglichte erst die Übernahme wichtiger historischer Buchbestände als Deposita: die Bibliothek des früheren Auricher Regierungspräsidenten Christoph Friedrich von Derschau (1714-1799), die Bibliothek des Ulricianums in Aurich und die Bibliothek der Bezirksregierung Aurich. Seit 1965 wurde der Buchbestand außer­dem systematisch mit Landesmitteln ergänzt und eine pädagogische Abteilung eingerichtet. Das erste Bibliotheks­gebäude, für eine Kapazität von 100.000 Bänden berechnet, stieß schon in den 1980er Jahren an seine Grenzen.
1992 bis 1995 konnte mit finanzieller Unterstützung durch das Land Niedersachsen und die Nieder­sachsenstiftung die Errichtung eines großzügigen und mehrfach preisgekrönten Bibliotheks­neubaus erfolgen. Das modern gestaltete Gebäude bezieht das alte Magazin mit ein, das auf der Erdgeschoß­ebene zu einem erst jetzt eingerichteten  Freihandbereich geöffnet wurde. Mit dem neu gebauten Bereich ist hier Platz für bis zu 40.000 frei für den Benutzer zugängliche Bände. Insgesamt liegt die Kapazität der Bibliothek bei 265.000 Bänden. Jedes Jahr gibt es etwa 2500 bis 3000 Neuer­wer­bungen.

zum Seitenanfang
KALENDER
Events