OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
AKTUELLES |
AKTUELLES

Sonntag, 2. April 2017

17.00 Uhr

 

Léon Berben spielt aus der großen Tradition norddeutscher Orgelkunst Werke zur Passsion

 

Am 2. April wird um 17.00 Uhr zum nächsten Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener eingeladen. Léon Berben (Köln) gestaltet das Konzert in der Passionszeit mit Werken von Jan Pieterszoon Sweelinck, Heinrich Scheidemann, Delphin Strungk, Melchior Schildt, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach. 

 

Léon Berben eröffnet das Programm mit einem Präludium in G-Dur aus der Lüneburger Orgeltabulatur. Von J.P. Sweelinck kommen eine Fantasie in g-Moll und die Choralbearbeitungen über „Erbarm dich mein, o Herre Gott“ zur Aufführung. Mit dem chromatischen Preambulum in d von Heinrich Scheidemann und der Paduana lachrimae von Melchior Schildt erklingen im weiteren Programm ebenfalls Stücke von großer Ausdruckskraft. Von D. Strungk kommt eine Magnificat-Vertonung zu Gehör. Den Abschluss bilden J.S. Bachs eindrucksvolle Choralfantasie über „O Lamm Gottes, unschuldig“ und D. Buxtehudes dramatisches Präludium g-Moll Werkeverzeichnis 149.

 

Léon Berben wurde 1970 in Heerlen (Niederlande) geboren und lebt in Köln. Er studierte Orgel und Cembalo in Amsterdam und Den Haag bei Rienk Jiskoot, Gustav Leonhardt, Ton Koopman und Tini Mathot, und schloss sein Studium mit dem Solistendiplom ab.
Seit 2000 war Léon Berben Cembalist des Barockorchesters Musica Antiqua Köln und nahm an Konzertreisen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien und zahlreichen Musikproduktionen teil. Seit der Auflösung des Ensembles Ende 2006 verfolgt er eine ausgedehnte Solo-Karriere, die ihn auf renommierte internationale Festivals führte. Zu seinen Kammermusikpartnern gehört das Concerto Melante, ein Ensemble der Berliner Philharmoniker.

 

Mit seinem spielfreudigen und feinsinnigen Spiel hat er hier in der Region viele Freunde und Bewunderer gefunden.

 

Der Eintritt beträgt 10,-€, ermäßigt für Schüler und Studenten 7,-€.

20 Jahre ORGANEUM in Weener

 

Buchneuerscheinung über das Orgelzentrum ORGANEUM und seine einzigartige Sammlung historischer Tasteninstrumente | eine kleine Instrumentenkunde

 

Das ORGANEUM in Weener, die Orgelakademie Ostfrieslands, dient der Erschließung und Vermittlung eines einzigartigen Kulturerbes; denn nirgendwo auf der Welt gibt es solch eine Vielfalt an historischen Orgeln aus allen Perioden des Orgelbau wie in Ostfriesland und seinen benachbarten Regionen.

Dank der vorbildlichen Restaurierungspraxis der vergangenen Jahrzehnte steht die Orgellandschaft in voller Blüte und zieht Liebhaber und Bewunderer aus aller Welt an.

Einen besonderen Anziehungspunkt bietet die Stadt Weener im Rheiderland mit dem ORGANEUM. In der sorgfältig restaurierten Villa aus dem späten 19. Jahrhundert wird eine faszinierende Sammlung historischer Tasteninstrumente präsentiert, auf denen die Musik von der Renaissance bis zur Romantik stilgetreu wiedergegeben werden kann. Sie wird in diesem Buch in Wort und Bild erstmalig umfassend dargestellt. Die allgemein verständlichen Einführungstexte zur Funktion der Orgel, des Cembalos, des Clavichords, des Pianofortes und des Harmoniums erweitern diesen bildschönen Ausstellungskatalog zu einer anregenden Instrumentenkunde.       

Das Buch ist im ORGANEUM und im Buchhandel für 12,80 € erhältlich.

 

Autoren: Winfried Dahlke, Günter G. A. Marklein

Ausführung: 97 Seiten, broschiert, zahlreiche farbige Abbildungen

1. Auflage: 2017

ISBN: 978-3-7308-1320-1

 

KALENDER
Events
Léon Berben (Köln) gestaltet an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche Weener das Sonntagskonzert in der Passionszeit mit Werken von Jan Pieterszoon Sweelinck, Heinrich Scheidemann, Delphin Strunck, Melchior Schildt, Dietrich Buxtehude und Johann S...
Beginn: 02.04.2017 17:00 Uhr
Ende: 02.04.2017 18:15 Uhr