OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
AKTUELLES |
BIBLIOTHEK / AKTUELLES

Neuigkeiten aus der Landschaftsbibliothek

Vorabinformation: Brückentag und Sommerpause

Schon einmal vorab zum Planen: Wie in jedem Jahr bleibt die Landschaftsbibliothek am Freitag nach Christi Himmelfahrt sowie drei Wochen während der niedersächsischen Sommerferien geschlossen.
Der Freitag nach Christi Himmelfahrt fällt auf den
1 1 .   M A I   2 0 1 8
.
Unsere Sommerpause dauert diesmal
vom   1 0 .   J U L I   bis zum   2 7 .   J U L I   2 0 1 8 .

 

Ansonsten gelten die regulären Öffnungszeiten.

 

Großer Bücherflohmarkt vom 20. März bis zum 6. April

Unser großer Frühjahrsflohmarkt findet in diesem Jahr vom 20. März bis zum 6. April statt. Neben Doppelstücken ostfriesischer Regionalliteratur stehen vor allem preisgünstige Romane, Ratgeber, Naturführer, Reiseliteratur, Bildbände und weitere Sachliteratur aus zweiter Hand zum Verkauf, die der Bibliothek zu diesem Zweck überlassen worden sind.

 

Zu erwerben ist aber auch pädagogische Literatur, die mehrfach vorhanden ist oder im Bestand nicht mehr benötigt wird; Schallplatten, CDs und Videos runden die bunte Mischung ab. Die Büchertische stehen im Eingangsbereich der Landschaftsbibliothek, bei gutem Wetter auch draußen.

  

Buch des Monats Februar

"Ich bitte deshalb um die Nutzungsgenehmigung meiner Küche."

Ein englischer "Sprachhelfer" aus dem Jahr 1945

Zum Kriegsende 1945 nahmen kanadische Soldaten als Speerspitze der britischen Invasion den Nordwesten Deutschlands in Besitz. Von Juli 1945 bis zum Herbst 1946 fungierten sie dann in Ostfriesland und im Ammerland als Besatzungsarmee, bis sie durch britische Truppen ersetzt wurden. Englisch wurde damit zur Amtssprache im Nordwesten, und durch die "neuen Verhältnisse", das Zusammenleben mit den Besatzern und die Entnazifizierung wurde plötzlich die Beherrschung der Fremdsprache zu einer Lebensnotwendigkeit. In dem Vorwort eines Sprachführers heißt es: "Überall kommt der deutsche Mensch, kommt groß und klein mit den Mitgliedern fremder Besatzungen in Berührung, dienstlich und amtlich, auf den Straßen und Gassen."

 

Es gab aber noch keine breiten Englischkenntnisse in der Bevölkerung. Dolmetscher fehlten, und aus der englischen Kriegsgefangenschaft zurückkehrende Soldaten standen kaum zur Verfügung. Englische Konversationsübungen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg waren meist nicht vorhanden. Man benötigte sehr schnell neue Sprachführer, die den aktuellen Bedürfnissen angepasst waren. Schon im Sommer 1945 wurden deshalb erste "Sprachhelfer" veröffentlicht, die den notwendigen Wortschatz für die neuen Alltagssituationen bereitstellten: "Mein Haus wurde am 15. Mai 1945 von der Besatzungsbehörde beschlagnahmt. Ich wohne augenblicklich mit meiner Familie in einem kleinen Raum in der Nachbarschaft und habe keine Möglichkeit, zu kochen. Ich bitte deshalb um die Nutzungsgenehmigung meiner Küche." (Details ...)

  

Landeskundliche Vorträge zur Geschichte Ostfrieslands

Die Landschaftsbibliothek Aurich und das Niedersächsische Landesarchiv - Staatsarchiv Aurich - veranstalten im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018 wieder eine gemeinsame wissenschaftliche Vortragsreihe. Die Vorträge finden im Landschaftsforum im Altbau der Ostfriesischen Landschaft, Georgswall 1, statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

 

2017

25.09. Dr. Benjamin van der Linde (Emden): Die Stadt Emden und ihre niederländische Garnison (1595/1603-1744) - fremdes Militär und lokale Bevölkerung im Spannungsfeld von Anpassung, Akzeptanz und Ablehnung (Details ...)

23.10. Prof. Dr. Antje Sander (Jever): Herrschaftssitze im Jeverland (Details ...)

20.11. Dr. Han Nijdam (Leeuwarden): Altfriesisches Recht in niederdeutscher Sprache in Ostfriesland und im Groningerland - die Emsinger, Rüstringer und Groninger Handschriftentraditionen des 15. und 16. Jh. (Details ...)

 

2018

22.01. Dr. Michael Hermann (Aurich): Dr. Hero Tilemann - ein ostfriesischer Arzt im Burenkrieg 1899-1902 (Details ...)

19.02. Prof. Dr. Thomas Vogtherr (Osnabrück): Adelsherrschaft in Ostfriesland - ein nordwestdeutscher Sonderfall? (Details ...)

12.03. Dr. Dietrich Diederichs-Gottschalk (Padingbüttel): "Mein Schall aufs Ewig weist" - Arp Schnitgers Selbstverständnis als Orgelbaumeister und seine Tätigkeit in Ostfriesland. Vorstellung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse über den "weitberühmten Orgelbauer" aus Hamburg (Details folgen)

 

Übersicht herunterladen

Archiv der Vorträge der vergangenen Jahre

  

zum Seitenanfang
KALENDER
Events