OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
Messe 2015 |

 

"UNTERRICHT, DER AUS DEM RAHMEN FÄLLT"
AUßERSCHULISCHE LERNORTE STELLTEN SICH AM 30. SEPTEMBER 2015 IN LEER VOR

 

„Lernen kann man nicht nur aus Schulbüchern und nicht nur in Klassenzimmern.“
Diese Erkenntnis teilte der Leeraner Landrat Bernhard Bramlage bei der Eröffnung mit den Organisatoren der 3. Bildungsmesse. Der Schirmherr begrüßte in der Berufsbildenden Schule II in Leer die Vertreter von mehr als 40 außerschulischen Lernorten, die dort ihre pädagogischen Konzepte präsentierten. Zwischen 400 und 500 Lehrkräfte aller Schulformen, Erzieherinnen, Erzieher sowie pädagogisches Fachpersonal und weitere Interessierte besuchten die Messe, die in den Vorjahren in der Auricher Stadthalle stattfand.

Eine Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit zu schaffen, sei gerade im Hinblick auf die veränderte Kindheit vor dem Hintergrund der gesteigerten Nutzung der Medien wertvoll und notwendig, konstatierte Bramlage. Ostfriesland halte für Pädagogen eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit, mit ihren Schülern auf Entdeckungsreise zu gehen. Er lobte daher ausdrücklich die vom Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) der Ostfriesischen Landschaft und dem Museumsverbund Ostfriesland ausgehende Initiative.

Tatsächlich, so machte die Messe deutlich, gibt es spannende Orte vor der Haustür, die ein ganz eigenes pädagogisches Programm bieten. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg, früher selbst Schulleiter, war ebenfalls zur Bildungsmesse gekommen und sprach in diesem Zusammenhang von einer Bereicherung.

 

 

Ein Blick auf das aufschlussreiche Angebot der Bildungsmesse; im Vordergrund die niederländische Künstlerin Gea Koopmann, die Besucher animierte, sich spontan an der Baumkunst zu beteiligen. Foto: Former / Ostfriesische Landschaft

 

Wilfried Steenblock, Schulleiter der BBS II, machte zudem deutlich: Wenn jeden Tag 1000 Flüchtlinge nach Niedersachsen kämen, so verändere das auch die Bildungswelt. Ein Schwerpunkt der Ausstellung war das Thema Nachhaltigkeit.

Ein Ziel sei es, so Dr. Nina Hennig, Geschäftsführerin des Museumsverbunds Ostfriesland,
in der Region eine adäquate Vernetzung zwischen der Vielzahl der Einrichtungen zu initiieren.
Zum Motto „Unterricht, der aus dem Rahmen fällt“ erklärte RPZ-Leiterin
Dr. Birgitta Kasper-Heuermann, man wolle Lernorte außerhalb der Schule vorstellen und Lehrkräfte inspirieren, diese Orte „mit der Aura des Authentischen“ mit ihren Klassen und Kursen aufzusuchen. Die beteiligten Museen, Bibliotheken, Archive und vergleichbare Einrichtungen könnten forschend-entdeckendes und zugleich kreatives Lernen fördern. Zudem sei die Bildungsmesse eine Art Kontaktbörse für Schulen, Kindergärten, junge Pädagogen und Eltern.


Die Fachmesse 2015 wurde gefördert und unterstützt durch
            

 

KALENDER
Events