OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
IMPRESSUM | TELEFONZENTRALE: +49 (0)4941 17 99 0
Landschaft von Ostfriesland
AKTUELLES |
AKTUELLES

Barocke Vielfalt an der Arp Schnitger-Orgel in Weener

Am Sonntag, dem 7. August wird um 17.00 Uhr zum nächsten Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener eingeladen. Annie Laver (Syracuse / NY) spielt auf der Arp Schnitger-Orgel von 1710 Werke von Georg Böhm, Dirck Janszoon Sweelinck, Johann Ludwig Krebs, Georg Muffat und Nicolaus Bruhns.

 

Die amerikanische Universitätsorganistin Annie Laver eröffnet ihr Konzert mit dem Praeludium g-Moll von Georg Böhm, das in seiner dreiteiligen Form und theatralischen Geste einzigartig ist. Nachfolgend erklingt mit „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ eine der schönsten Kirchenliedmelodien in unterschiedlichem musikalischen Gewand: Erst in fünf Variationen, die Dirck Sweeelinck, dem Sohn Jan Pieterszoon Sweelincks zugeschrieben werden, dann in der empfindsamen Schreibart des Bach-Schülers Johann Ludwig Krebs, von dem mit „Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“ eine zweites Choralwerk anschließt. Als freies Werk folgt dann die virtuose 7. Toccata von Georg Muffat und leitet zu vier ausdrucksvollen Choralbearbeitungen über „Auf meinen lieben Gott“ von Georg Böhm über. Mit dem prächtigen G-Dur-Praeludium von Nikolaus Bruhns schließt Annie Laver das Programm im norddeutschen Stylus Phantasticus. Die ausgewählten Werke sind wunderbar geeignet, die Klangfarben der Arp Schnitger-Orgel abwechslungsreich zu Kombinieren und zur Blüte zu bringen.

 

Annie Laver studierte Orgel bei Mark Steinbach an der Brown University, bei Jacques van Oortmerssen am Konservatorium Amsterdam und bei Hans Davidsson, William Porter und David Higgs an der Eastman School of Music.

Sie arbeitet als Universitätsorganistin und ist Assistant Professor für Orgel an der Syracuse University in Syracuse, New York und ist eine gefragte Künstlerin auf Tagungen der American Guild of Organists, der Organ Historical Society, der Gesellschaft für Musik des 17. Jahrhunderts und des Eastman Rochester Organ Initiative Festivals.

Der Eintritt zum Sonntagskonzert beträgt 10,-€, ermäßigt für Schüler, Studenten und Rentner 7,-€.

KALENDER
Events
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 24.08.2016 15:00 Uhr
Ende: 24.08.2016 16:00 Uhr
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 31.08.2016 15:00 Uhr
Ende: 31.08.2016 16:00 Uhr
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 07.09.2016 15:00 Uhr
Ende: 07.09.2016 16:00 Uhr
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 14.09.2016 15:00 Uhr
Ende: 14.09.2016 16:00 Uhr
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 21.09.2016 15:00 Uhr
Ende: 21.09.2016 16:00 Uhr
In einer offenen Führung wird die Sammlung historischer Tasteninstrumente in der schmuckvollen ORGANEUM-Villa vorgestellt. Musikbeispiele lassen die Welt der Orgeln und ihrer Verwandten lebendig werden. Eintritt frei. Info: 04951/912203
Beginn: 28.09.2016 15:00 Uhr
Ende: 28.09.2016 16:00 Uhr